Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Gedenken an Opfer der See

Meerbeck Gedenken an Opfer der See

Mitglieder und Freunde des Seemannsvereins Niedernwöhren gedenken der Männer, die bei der Ausübung ihres Berufes Opfer der See wurden.

Voriger Artikel
Junge Meisterköche servieren Vier-Gänge-Menü
Nächster Artikel
Polizistin im Einsatz verletzt
Quelle: dpa (Symbolbild)

Meerbeck. Zu diesem Gedenken treffen sich die Vereinsmitglieder am Sonntag, 23. November, um 11.30 Uhr auf dem Meerbecker Friedehof am Ehrenmal der Heringsfänger zur Kranzniederlegung. Anschließend kommen die „Seemänner“ in der Alten Schule Niedernwöhren zu einem deftigen Eintopfessen zusammen. Anmeldungen nehmen bis zum 21. November Wilfried Bock, Telefon (05721) 79259, und Hartmut Erben, 3166, entgegen.

 Wie der Verein mitteilt, sind 75 Namen auf den Sandsteintafeln in Meerbeck verzeichnet. Das letzte Opfer habe eine Orkankatastrophe im August 1956 gefordert. Damals war Kapitän Ferdinand Kreft aus Niedernwöhren mit seinem Schiff gekentert. Die gesamte Besatzung ertrank an der Doggerbank. r

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg