Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Meerbeck Sabine Druschke führt Nominiertenliste an
Schaumburg Niedernwöhren Meerbeck Sabine Druschke führt Nominiertenliste an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 13.08.2016
Die Bewerber der SPD: Daniel Meyer (v.l.), Torsten Buhl, Heidemarie Hanauske, Michael Prahm, Sabine Druschke, Georg Christ, Thomas Bittner, Martin Rehmer, Sandra Mauruschat, Dietmar Mensching, Elisabeth Ballosch. Quelle: pr
Anzeige
MEERBECK

„Uns ist es auch zur Kommunalwahl 2016 gelungen, hoch motivierte und engagierte Bewerberinnen und Bewerber zu nominieren, die allesamt bereit sind, sich für das Wohl der Gemeinde und ihrer Bürger einzusetzen“, freut sich der Ortsvereinsvorsitzende Dietmar Mensching.

Neben Druschke bewerben sich in der Reihenfolge der Nominierung der zweite stellvertretende Bürgermeister Torsten Buhl, Ortsvereins- und Fraktionsvorsitzender Mensching um ein Mandat im Rat. Darauf folgen die aktuellen Ratsmitglieder Heidemarie Hanauske, Martin Rehmer, Thomas Bittner, Elisabeth Ballosch und Daniel Meyer auf der Liste.

Erstmals für den Rat der Gemeinde Meerbeck kandidieren darüber hinaus Sandra Mauruschat, Georg Christ und Michael Prahm. Gerade die Bewerbung dieser drei Kandidaten erfüllt die SPD Meerbeck mit Stolz. „Es ist nicht selbstverständlich, dass junge Menschen bereit sind, sich ehrenamtlich und vor allem politisch zu engagieren“, begrüßt Mensching deren Kandidatur.

Vieles ist geplant

Die SPD in Meerbeck verweist darauf, dass die Sozialdemokraten von Beginn an maßgeblich die Entwicklung der Gemeinde mitbestimmt haben.

Eine Finanzpolitik mit Augenmaß habe die Leistungsfähigkeit Meerbecks erhalten und diene als Grundstein dafür, dass dies auch in Zukunft so bleiben werde. Wahrung der gemeindlichen Selbstständigkeit, Unterstützung der heimischen Vereine, lebenswerte Bedingungen für Jung und Alt, umsichtiger Umgang mit Umwelt und Natur sind wichtige Themen für die Genossen. Aber auch notwendige Sanierungsmaßnahmen werden sozialdemokratische Arbeit in der Gemeinde Meerbeck in den kommenden Jahren prägen. r

Anzeige