Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Sabine Druschke führt Nominiertenliste an

Drei neue Gesichter unter den Anwärtern Sabine Druschke führt Nominiertenliste an

Die Nominierungen für den Rat der Gemeinde Meerbeck stehen fest. Mit Bürgermeisterin Sabine Druschke an der Spitze möchte die SPD in Meerbeck auch die kommenden fünf Jahre die Geschicke des Ortes maßgeblich bestimmen, heißt es in einer Pressemitteilung. Dabei werde außerdem Wert auf eine Zusammenarbeit mit den Bürgern gelegt.

Voriger Artikel
Funkmast: Telekom sucht Konsens
Nächster Artikel
Ein Stück Tradition erhalten

Die Bewerber der SPD: Daniel Meyer (v.l.), Torsten Buhl, Heidemarie Hanauske, Michael Prahm, Sabine Druschke, Georg Christ, Thomas Bittner, Martin Rehmer, Sandra Mauruschat, Dietmar Mensching, Elisabeth Ballosch.

Quelle: pr

MEERBECK. „Uns ist es auch zur Kommunalwahl 2016 gelungen, hoch motivierte und engagierte Bewerberinnen und Bewerber zu nominieren, die allesamt bereit sind, sich für das Wohl der Gemeinde und ihrer Bürger einzusetzen“, freut sich der Ortsvereinsvorsitzende Dietmar Mensching.

Neben Druschke bewerben sich in der Reihenfolge der Nominierung der zweite stellvertretende Bürgermeister Torsten Buhl, Ortsvereins- und Fraktionsvorsitzender Mensching um ein Mandat im Rat. Darauf folgen die aktuellen Ratsmitglieder Heidemarie Hanauske, Martin Rehmer, Thomas Bittner, Elisabeth Ballosch und Daniel Meyer auf der Liste.

Erstmals für den Rat der Gemeinde Meerbeck kandidieren darüber hinaus Sandra Mauruschat, Georg Christ und Michael Prahm. Gerade die Bewerbung dieser drei Kandidaten erfüllt die SPD Meerbeck mit Stolz. „Es ist nicht selbstverständlich, dass junge Menschen bereit sind, sich ehrenamtlich und vor allem politisch zu engagieren“, begrüßt Mensching deren Kandidatur.

Vieles ist geplant

Die SPD in Meerbeck verweist darauf, dass die Sozialdemokraten von Beginn an maßgeblich die Entwicklung der Gemeinde mitbestimmt haben.

Eine Finanzpolitik mit Augenmaß habe die Leistungsfähigkeit Meerbecks erhalten und diene als Grundstein dafür, dass dies auch in Zukunft so bleiben werde. Wahrung der gemeindlichen Selbstständigkeit, Unterstützung der heimischen Vereine, lebenswerte Bedingungen für Jung und Alt, umsichtiger Umgang mit Umwelt und Natur sind wichtige Themen für die Genossen. Aber auch notwendige Sanierungsmaßnahmen werden sozialdemokratische Arbeit in der Gemeinde Meerbeck in den kommenden Jahren prägen. r

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg