Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Meerbeck Stimmungskanone seit 25 Jahren
Schaumburg Niedernwöhren Meerbeck Stimmungskanone seit 25 Jahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 04.09.2015
Musik ist sein Lebenselixier: Am DJ-Pult zu Hause: Marco Kosse liebt es, die Leute zum Tanzen zu bringen. Quelle: kil
Anzeige
Meerbeck

Es reizt ihn, Musik „quer durch den Garten“ aufzulegen, und sich der Herausforderung zu stellen, den Nerv der Feiernden zu treffen. Denn, wenn die Musik nicht ankommt, bleibt die Tanzfläche leer. Das hat auch der erfahrene DJ schon erlebt. „Den einen Abend werde ich im Leben nicht vergessen“, erzählt er. Das war noch ziemlich am Anfang seiner Karriere bei einem runden Geburtstag im Schäferhof Rusbend. Stundenlang hat sich Kosse am Mischpult abgerackert, doch keiner wollte tanzen. „Ich war völlig fertig“, sagt er. Doch am Ende der Feier kamen die Leute zu ihm und lobten die „tolle Musik“. Kosse verstand die Welt nicht mehr: „Warum tanzt dann keiner?“

Auch heute kommt es noch ab und zu vor, dass sich die Tanzfläche nur spärlich füllt. Ein Song, der dann fast immer für Funken sorgt: „Mr. Vain“ von Culture Beat. Oder, wenn es rockiger sein soll, „Like the Way I Do“ von Melissa Etheridge.

Kosse legt bei Erntefesten – „das geht immer locker von der Hand“ –, Privatfeiern und öffentlichen Veranstaltungen in Schaumburg und darüber hinaus auf. Musikalisch lässt er sich dabei ganz auf sein Publikum ein. Dass er mit einer festen Playlist auftaucht – „das gibt es bei mir nie“. Nur Heavy Metal und Schlager sind nicht so ganz sein Ding. Auch Helene Fischer gehört nicht gerade zu seinen Lieblingsstars, aber irgendwann musste er einsehen, dass er um „Atemlos“ einfach nicht herumkommt.

In den Neunzigern hat Kosse auch viel in Diskos aufgelegt. DJ Bobo, Mr. President und all die anderen Stars des Jahrzehnts liefen dann rauf und runter. „Das ging mir irgendwann echt auf die Nerven.“ Heute sind diese Partyhits allerdings wieder gefragt. „Die Backstreet Boys erleben gerade eine kleine Renaissance.“

Erste DJ-Versuche hat Kosse mit 16 Jahren gemacht. Zusammen mit einem Freund gründete er das Madhouse Disko Team (MDT), das auf vielen Abifeten den Ton angab. „Die Lautsprecher haben wir damals noch selbst zusammengebaut.“ Seine Lehre als Elektroniker kam ihm dabei zugute. Den ersten Auftritt hatten die Nachwuchs-DJs bei einer Schulfete in Helpsen. Seit dem hat sich einiges verändert, auch technisch. Ohne Nebel und Lichteffekte brauche man heute gar nicht mehr auftauchen, meint Kosse. Nach einigen Jahren hat sich MDT aufgelöst und Kosse startete solo durch – bis heute sehr erfolgreich. Sein 25-jähriges Jubiläum will der gebürtige Stadthäger und Inhaber der Kneipe „Dudelsack“ noch gebührend feiern. Wann und wo steht aber noch nicht fest. kil

Ohrwürmer

Kosses erste Maxi-CD: Die Single „Disco Band“ von Scotch
Lieblingssong: „Early Morning Wake up Call“ von Flash and the Pen
Meist gespieltes Lied 2015: „Cheerleader“ von Omi
Ein Song, der fast immer ankommt: „Mr. Vain“ von Culture Beat

Anzeige