Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Zwei Betreuer erwarten elf Gäste

Meerbeck / Tagespflege Zwei Betreuer erwarten elf Gäste

Ein neues Angebot für Pflegebedürftige und deren Angehörige steht in Meerbeck kurz vor der Fertigstellung. Am Montag, 1. August, eröffnet die neue Tagespflegestelle der Diakonie-Sozialstation Meerbeck-Sülbeck. Die SN haben sich die Räume schon einmal zeigen lassen.

Voriger Artikel
Bis in die Reichstagskuppel gestiegen
Nächster Artikel
Fließender Übergang vom Familientag zum Tanzabend

Bevor die ersten Gäste kommen, probieren Manuela Ostrowski (rechts) und Astrid Pfeifer die Sessel im Ruheraum aus. © gus

Meerbeck (gus). Für die Tagespflegestelle wurde eine ehemalige Bank-Filiale umgebaut und renoviert. Das Herzstück bildet der Gemeinschaftsraum. Wo einst Bankschalter und Schreibtische standen, ist nun eine Küchenzeile eingerichtet worden, Tische und Stühle folgen noch. Dort können sich von August an zwischen 8 und 17 Uhr die Gäste der Einrichtung aufhalten.

Diesen steht zusätzlich ein mit bequemen Fernsehsesseln ausgestatteter Ruheraum zur Verfügung. Ein behindertengerechtes Bad samt Dusche fürs Säubern nach „kleinen Malheuren“ gibt es ebenfalls. Hinzu kommen weitere Toiletten für die Gäste und fürs Personal sowie ein Büroraum und Lagerstätten.

Auch der Außenbereich soll bei entsprechendem Wetter genutzt werden. Dort ist ein Mini-Park mit Hochbeet angelegt. Auf einem kleinen gepflasterten Rundweg können die Gäste sich ein wenig die Füße vertreten. Auch Parkplätze stehen ausreichend zur Verfügung – und barrierefrei ist ohnehin alles angelegt.

Das Angebot richtet sich grundsätzlich an alle Senioren. Allerdings zuvorderst an solche mit einer sogenannten Pflegestufe. Diese können von ihren pflegenden Angehörigen für einen Platz in Meerbeck angemeldet werden.

Bei der Pflegekasse muss dann ein Antrag auf Kostenübernahme gestellt werden. Wer Betreuungsleistungen bezieht, kann über dieses Budget die Verpflegung abrechnen. Bei einer Pflegestufe ohne Betreuungsgeld ist die Verpflegung gesondert zu bezahlen.

Bis zu elf Plätze, so rechnen Manuela Ostrowski und Astrid Pfeifer von der Diakonie-Sozialstation, werden in der neuen Einrichtung belegt. Zwei Mitarbeiter der Diakonie-Sozialstation betreuen die Gäste, die sich je nach ihren Möglichkeiten frei bewegen können und sollen. Eine examinierte Krankenschwester oder Altenpflegerin ist stets vor Ort, dieser steht eine Hilfskraft zur Seite.

Ansprechpartnerin für das neue Angebot ist Ostrowski. Diese ist unter Telefon (05725) 2412 zu erreichen oder ab dem 1. August in der Tagespflegestation an der Mittelstraße 1.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg