Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Niedernwöhren
Brand in Wiehagen
Der Tag nach dem Ausbruch des Feuers: Da in den Strohmassen noch viele Glutnester zu finden sind, schaffen die Einsatzkräfte das qualmende Material haufenweise mit Baggern aus der Halle, um es im Freien zu löschen. Aufgrund des matschigen Untergrundes ist für die Feuerwehrleute Vorsicht geboten.Fotos: kil

Die Löscharbeiten am Hafen in Wiehagen haben auch am Freitag noch den Einsatz zahlreicher Feuerwehrleute gefordert. Zwar konnten die Einsatzkräfte ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzende Produktionshalle verhindern, die brennenden Strohmassen hielten die Feuerwehr aber weiterhin auf Trab.

mehr
Lagerhalle in Flammen

Ein Feuer hat am Donnerstagabend eine riesige Lagerhalle im Hafen Wiehagen zerstört. Mit einem Großaufgebot von mehr als 150 Einsatzkräften hat die Feuerwehr versucht, ein Übergreifen der Flammen auf die benachbarten Gebäude zu verhindern.

mehr
Großeinsatz in Wiehagen

Eine Lagerhalle auf dem Gelände des Raiffeisen-Landbundes steht in Flammen. Die Feuerwehren aus dem Landkreis sind vor Ort. Offenkundig wird in dem Gebäude Stroh gelagert.

mehr
Hinweischild vor Radarkontrolle
Damit jeder Bürger versteht, dass er sich noch innerorts befindet, hat der Landkreis jetzt Schilder aufstellen lassen, die rund 50 bis 100 Meter vor dem Blitzer auf die Radaerkontrolle hinweisen. hb

Zusätzliche Hinweisschilder sollen Autofahrer jetzt schon vor dem Blitzer an der Wiedensahler Straße abbremsen.

mehr
SPD Niedernwöhren

33 Mitglieder zwischen 34 und 83 Jahren zählt der Niedernwöhrener Ortsverein der SPD aktuell. Das Durchschnittsalter beträgt 63. „Bald können wir kollektiv in Rente gehen“, scherzte Stefan Bulmahn (44) während der Jahresversammlung der Niedernwöhrener Sozialdemokraten.

mehr
Feuerwehr im Einsatz

Ein Großaufgebot der Feuerwehr ist gestern über mehrere Stunden an der Hauptstraße in Niedernwöhren im Einsatz gewesen.

mehr
Lieder, Lyrik und eine Ausstellung für Busch

Mit einer Ausstellungseröffnung und einem Lieder- und Lyrik-Abend begeht das Wilhelm-Busch-Geburtshaus den 184. Geburtstag des Wiedensahler Künstlers. Am Freitag, 15. April, beginnt die Ausstellung mit Bildnissen alter Bauersfrauen, die bis zum 23. Oktober zu sehen ist.

mehr
Rutschen, wippen und buddeln
Eine alte Bank und ein verwucherter Sandkasten sind die Überbleibsel des ehemaligen Spielplatzes am Fasanenkamp. Bald sollen dort wieder neue Spielgeräte aufgestellt werden.

Der Spielplatz am Fasanenkamp soll bald wieder zum Rutschen, Wippen und Buddeln einladen. Der Bauausschuss der Gemeinde Niedernwöhren hat sich jetzt für eine neue Ausstattung des Geländes am Edeka-Markt entschieden.

mehr
Niedernwöhrener ziehen Bilanz

Wozu in eine Tiefkühltruhe investieren, wenn es das Kalthaus gibt? Seit fast 60 Jahren nutzen zahlreiche Niedernwöhrener die Möglichkeit, ihre Lebensmittel im Anbau der Volksbankfiliale an der Hauptstraße schockzufrosten und einzulagern.

mehr
Elf Kandidaten beim SPD-Ortsverein Niedernwöhren
Ein vierter Kandidat wird noch gesucht: Stefan Bulmahn, Thomas Bachmann und Jan Heinemann (von links) kandidieren für den Samtgemeinderat Niedernwöhren.

Der SPD-Ortsverein Niedernwöhren hat auf einer Mitgliederversammlung seine Kandidaten für die am Sonntag, 11. September, stattfindende Kommunalwahl aufgestellt. Elf Kandidaten kamen auf die Liste für die Wahlen zum Gemeinderat. Vier Kreistagskandidaten wurden bereits vor der Versammlung benannt.

mehr
Deutschkurs für Flüchtlinge
Shahoud schreibt eifrig mit. In den Osterferien darf der Schüler am Kurs in der Alten Schule teilnehmen.

Aseel ist einer von durchschnittlich 13 Asylbewerbern, die seit fünf Wochen im Deutschkurs in der Alten Schule in Niedernwöhren nicht nur die deutsche Sprache lernen, sondern vor allem üben, wie sie im Alltag in der ihnen noch fremden Umgebung zurecht kommen.

mehr
Drei Urgesteine geehrt

Trotz zwischenzeitlicher kleiner Misstöne hat der TuS Niedernwöhren am Freitagabend eine launige Hauptversammlung abgehalten. Vor allem der Rückblick auf den Neubeginn in der Nachkriegszeit ließ den heutigen Zustand des Vereins in goldenem Licht erstrahlen.

mehr

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr