Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Ab Mai Glücksspiel im alten Schleckermarkt

Niedernwöhren Ab Mai Glücksspiel im alten Schleckermarkt

Die Pläne für ein Spiel-Café im alten Schlecker-Markt neben dem Netto werden konkreter. Der Mietvertrag sei unterzeichnet, berichtet Friedrich Leinemann, Geschäftsführer der Rhumepark Entertainment KG, die deutschlandweit bereits mehr als 50 Entertainment-Center betreibt.

Voriger Artikel
Seemannsverein: Keine Bewerber für Vorstandsämter
Nächster Artikel
Feuerwehr befördert 18 Kameraden

Nach rund vier Jahren soll der alte Schlecker-Laden wieder mit Leben gefüllt werden.

Quelle: kil

Niedernwöhren. Nachdem es nach einem Besitzerwechsel der Immobilie Irritationen bezüglich der Nachnutzung gegeben hatte, kann das Unternehmen nun endlich seine Pläne in die Tat umsetzen. Einen ersten Vertrag hatte Leinemann nämlich schon 2014 unterzeichnet.

Nun steht nur noch die Genehmigung des Landkreises Schaumburg aus. Laut Leinemann ist das aber ledigiglich eine Formalie. Der Antrag sei gestellt und der Geschäftsführer rechnet damit, dass in drei bis vier Wochen alles in trockenen Tüchern ist. Dann solle es umgehend mit dem Umbau der ehemaligen Drogerie losgehen. Die rund 200 Quadratmeter großen Ladenräume standen seit der Schließung der Schleckerfiliale im Frühjahr 2012 leer. Der Umbau werde vermutlich nur etwa vier Wochen dauern. Es sollen neue sanitäre Anlagen sowie ein barrierefreies WC erstellt werden. Außerdem will Rhumepark Entertainment eine neue Be- und Entlüftungsanlage inklusive Klimatisierung einbauen. Besonders vor dem Hintergrund, dass in Niedersachsens Spielhallen noch das Rauchen erlaubt ist, sei eine gute Belüftung unverzichtbar, meint Leinemann.

Der Betrieb des Spiel-Cafés soll voraussichtlich im Mai losgehen. Nach anfänglichen Zweifeln hatte der Niedernwöhrener Gemeinderat schon Anfang 2015 dafür gestimmt, den Bebauungsplan dahin gehend zu ändern, dass in der ehemaligen Drogerie auch die Nutzung eines Entertainment-Centers erlaubt ist. Bei einer Besichtigung eines ähnlichen Lokals in Barsinghausen gewannen die Ratsmitglieder offenbar den Eindruck, dass es sich bei den Betrieben der Rhumepark Entertainment KG nicht um eine finstere „Spielhölle“ handelt, wie manch einer wohl befürchtet hatte.

Leinemann zufolge sind im neuen Laden maximal zwölf Geldspielautomaten erlaubt. Der Eintritt ist ab 18 Jahren. Denkbar seien auch Billardtische und Dartscheiben. Zudem soll es einige elektronische Spielautomaten für „Mensch ärger dich nicht“ und Mühle geben. Erlaubte Öffnungszeiten seien von 6 bis Mitternacht, sonntags erst ab 11 Uhr. Wahrscheinlich, so Leinemann, werde es in Niedernwöhren ab 8 oder 9 Uhr losgehen. kil

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg