Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Niedernwöhren Besser lernen mit Bewegung
Schaumburg Niedernwöhren Niedernwöhren Besser lernen mit Bewegung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 22.12.2014
Waveboard-Akrobaten eröffnen die Vorführungen zur Feierstunde. Quelle: tm
Anzeige
Lauenhagen

In einer Feierstunde überreichte Rainer Pieper, Fachberater für Schulsport des Landkreises Schaumburg, das Zertifikat „Sportfreundliche Schule“.

 Zu diesem besonderen Anlass hatten die 102 Schüler und Schülerinnen ein umfangreiches Programm einstudiert. Schon vor Beginn war den Kindern die Vorfreude anzumerken. Bennet Kerkmann aus der Klasse 2a berichtete stolz: „Ich mache: Der Zauberer hat Hexenschuss!“, eine Tanzaufführung mit Körperberührung. Bei einer Akrobatik-Schau zeigten die Größeren ihr Können. Ballgefühl, Körperbeherrschung, Rhythmus und Kraft forderten die Darbietungen. Alle bekamen großen Applaus.

 Samtgemeindebürgermeister Marc Busse überreichte der Schulleiterin einen kleinen Scheck: „Wir können stolz sein, denn wir sind eine der ersten fünf Schulen Schaumburgs, die diese Auszeichnung erhalten haben.“

 Seit 2008 vergibt das Land Niedersachsen eine Zertifizierung für hervorragende Leistungen und besonderen Einsatz in der Bewegungsförderung in Schulen. Diese Auszeichnung bleibt für drei Jahre bestehen und kann dann auf Antrag verlängert werden.

 Die Grundschule Lauenhagen hatte alle geforderten Kriterien erfüllt. Zum einen wurde durch die Zusammenarbeit mit dem TuS Fortuna Lauenhagen das Sportangebot um eine Tennis-AG erweitert, zum anderen besteht seit zwei Jahren die Möglichkeit, in einer Voltigier-AG Turnübungen und erste Kontakte mit dem Pferd zu erleben. Das ermöglicht ein staatlich-geprüfter Reitstall aus Lauenhagen. Damit war das Kriterium der außerschulischen Zusammenarbeit erfüllt. Der Schwimmunterricht, eine weitere Auflage, findet schon seit vielen Jahren in der Badewonne statt. Auch forderte die Auszeichnung ein gesundes Ernährungsangebot, das unter anderem durch ein Obstprogramm gewährleistet wird.

 Vor der Schule startet regelmäßig bei gutem Wetter auf dem Pausenhof der Frühsport. In den Pausen stehen den Kindern viele Spielmöglichkeiten zur Verfügung, die zur Bewegung anregen.

 Bedingung war auch die Lehrerfortbildung, und so nahm das ganze Kollegium an der Schulung „Bewegte Schule“ teil. Laut Sportlehrerin Marijke Heyse ist Bewegung im Unterricht nicht mehr wegzudenken: „Die Kinder haben die Möglichkeit, auch mal im Stehen zu arbeiten oder im Liegen etwas zu lesen, und wir machen zwischendurch Lernspiele mit Bewegung. Dadurch sind sie entspannter und länger konzentriert.“ tm

Anzeige