Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Block macht's noch einmal

Seemannsverein Niedernwöhren Block macht's noch einmal

Einmal hat er sich noch zur Wahl gestellt, aber diesmal soll es wirklich das letzte Mal gewesen sein: Wilfried Block wurde erneut zum Vorsitzenden des Niedernwöhrener Seemannsvereins gewählt. Allerdings „mit Zähneknirschen“, wie er selbst sagte.

Voriger Artikel
Wetter behindert Holzeinschlag
Nächster Artikel
Kreativ mit Pinsel und Zauberstab

Wilfried Block ist bereit, den Vorsitz der Seemänner noch für ein weiteres Jahr zu übernehmen.

Quelle: kil

NIEDERNWÖHREn. „Und nur für ein Jahr“. Das ist zwar laut Satzung nicht möglich, da nur eine Amtszeit von zwei Jahren vorgesehen ist, der 73-Jährige stellte aber klar: „Es muss etwas passieren, nächstes Jahre stehe ich hier nicht mehr zur Wahl.“

Die Arbeit macht Block zwar Spaß, dennoch sei es aber an der Zeit, dass jemand anderer diese Aufgabe übernimmt. Er sei gerne bereit, weiter im Verein mitzuarbeiten, aber nicht mehr als Vorsitzender. Block bedankte sich auch bei seiner Frau Karin, die ihm immer den Rücken freigehalten habe.

Nie für möglich gehalten

„Ich bin die Inkonsequenz in Person“, sagte er. Denn ursprünglich hatte er vorgehabt, zu seiner Goldenen Hochzeit Besuch vom Vorsitzenden des Seemannsvereins zu bekommen. Das ging aber nicht, weil er selbst noch diesen Posten innehatte. „Und jetzt sind schon zehn Jahre rum. Das hätte ich nie für möglich gehalten“, meint Block.

Auch Dieter Fischer, Vize-Vorsitzender, appellierte an die Mitglieder, sich einzubringen und vor allem auch jüngere Mitglieder für die ehrenamtliche Arbeit im Vorstand zu gewinnen. Denn es sei klar zu erkennen: „Die Bereitschaft, ein Ehrenamt zu übernehmen hat deutlich nachgelassen.“ Nicht nur das Durchschnittsalter des Vorstandes liege über 70 Jahren, auch bei den Mitgliedern sehe es ähnlich aus.

Vorstand verjüngt

Eine gute Nachricht: Der Seemannsverein konnte Boris Wanjura als neuen Kassierer gewinnen. „Damit sinkt unser Altersdurchschnitt wieder unter 60“, sagte Block erfreut. Der ehemalige Kassierer Karl Zelle übernimmt künftig den Schriftführerposten von Annegret Lahmann.

Ebenso erfreulich ist die Entwicklung der Mitgliederzahlen. Der Verein konnte seinen Rekord aus dem Vorjahr noch einmal steigern. Nach vier Austritten und sieben Neuanmeldungen zählt er nun 122 Mitglieder. „Ich hoffe, dass ihr auch alle so stolz seid auf die Leistung unseres Seemannsvereins“, sagte Block. kil

Neues Exponat

Die Ausstellung des Vereins in der Alten Schule hat jüngst Zuwachs bekommen: Die Figur eines Heringsfängers in traditioneller Kluft ist ab sofort zu sehen. Geöffnet ist jeden zweiten Sonntag im Monat von 15 bis 17 Uhr. Am 25. Februar geht es schon um 13.30 Uhr los, da der Verein am deutschen Gästeführertag teilnimmt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg