Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Brandstiftung am Fachwerkhaus

Feuer nach zwei Stunden unter Kontrolle Brandstiftung am Fachwerkhaus

Nach dem gestrigen Verkehrsunfall in Niedernwöhren haben die Feuerwehrleute erneut eine kurze Nacht erlebt: Um 5.15 Uhr mussten sie zu einem Brand an der Brunnenstraße ausrücken. Holzbalken und Überdachung eines Fachwerkhauses standen in Flammen. Die Polizei geht bisher von Brandstiftung aus.

Voriger Artikel
Kollision im Gegenverkehr
Nächster Artikel
Keine Spur von Brandbeschleuniger

Bevor sich die Atemschutztrupps (links) ins Innere begeben, wird von außen gelöscht.

Quelle: pr

Niedernwöhren. Die 41 Jahre alte Bewohnerin und ihre beide Kinder im Alter von sieben und zehn Jahren kamen nicht zu Schaden. Beim Eintreffen der Ortsfeuerwehren Meerbeck-Niedernwöhren, Nordsehl-Lauenhagen, Pollhagen und Wiedensahl hatten die Personen das brennende Haus schon verlassen, in dessen Erdgeschoss ein Antiquitätenhändler sein Geschäft betreibt.

Die Einsatzkräfte löschten den Brand an der Frontseite zunächst von außen, danach untersuchte ein Löschtrupp unter schwerem Atemschutz die Innenseite der betreffenden Wand mit einer Wärmebildkamera. Gegen 6.30 Uhr konnten die ersten Kräfte wieder einrücken.

Um den Glutnestern in der Hauswand beizukommen, mussten die Feuerwehrleute mit Handwerkzeugen und Kettensäge Holzbalken und Ziegelsteine aus dem Fachwerk freilegen sowie über eine Steckleiter Dachziegel herauslösen.

Von außen und innen machten die Löschtrupps die Brandnester in der Wand mit geringem Wassereinsatz unschädlich. Ab 7.50 Uhr blieben nur noch die Kräfte aus Meerbeck-Niedernwöhren am Einsatzort und konnten keine Stunde später "Feuer aus" melden.

Fahrlässige oder vorsätzliche Brandstiftung

Von den insgesamt 70 Feuerwehrleuten waren sechs Trupps mit 14 Atemschutzträgern im Einsatz und ein Sicherungstrupp in Bereitstellung. Um 10.30 Uhr beendete die Feuerwehr ihren Einsatz, die Brunnenstraße war währenddessen vollständig gesperrt. Die Ermittler der Polizei gehen davon aus, dass das Feuer an zwei Stellen im Eingangsbereich des Gebäudes ausgebrochen ist. Die Beamten halten fahrlässige oder vorsätzliche Brandstiftung für die Ursache. Angaben zur Schadenshöhe gebe es bisher noch nicht. Hinweise von Zeugen auf mögliche Brandstifter nimmt die Polizei unter (0 57 21) 4 00 40 entgegen. geb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr zum Artikel
Brandermittlungen

Nach Angaben der Polizei gibt es keine Hinweise darauf, dass bei dem Feuer eines Fachwerkhauses am Dienstagmorgen Brandbeschleuniger im Spiel gewesen ist.

mehr

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg