Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Edeka-Erweiterung soll bis November abgeschlossen sein

Geschäft bleibt während Bauphase geöffnet Edeka-Erweiterung soll bis November abgeschlossen sein

Der Startschuss für die Erweiterung und Modernisierung des Edeka-Marktes in Niedernwöhren am Fasanenkamp ist gefallen. Der Supermarkt will seine Verkaufsfläche auf 1600 Quadratmeter verdoppeln.

Voriger Artikel
Sebastian Kühn wird Gemeindedirektor von Niedernwöhren
Nächster Artikel
Einbruch bei Raiffeisen

So soll der Edeka nach der Umgestaltung aussehen.

Quelle: pr.

Niedernwöhren. Die Umbauarbeiten sollen bis November andauern, wie der selbstständige Einzelhändler Thomas Köpper berichtet. Das Geschäft soll mit kleinen Einschränkungen auch während der gesamten Bauphase geöffnet bleiben, sodass sich die Kunden stets einen Eindruck vom Baufortschritt verschaffen können.

Der Edeka-Markt besteht seit 14 Jahren am Standort Niedernwöhren. Mit der Erweiterung soll eine größere Auswahl in allen Sortimenten erzielt werden – mehr Drogerie-, Bio- und vegetarische sowie vegane Produkte. Ein Schwerpunkt liege zudem in der großzügigen Auswahl regionaler Produkte.

„Wir werden den Markt während des Umbaus bis voraussichtlich Ende November öffnen und so als Nahversorger am Standort weiter das gewohnte Sortiment bieten. Natürlich wird es kleinere Einschränkungen geben, wie die Verlagerung des Eingangs. Wir hoffen, dass unsere Kunden dafür Verständnis haben“, sagt Köpper. Auch die Bäckerei Schäfer werde ihre Backwaren zeitweise aus einem Container verkaufen. Der Getränkemarkt sei vom Umbau nicht betroffen, er bleibt am jetzigen Standort bestehen.

Vorübergehend wird es statt der 80 Parkplätze nur 50 geben, denn mit der Erweiterung werden auch die Parkflächen auf 120 erhöht und „deutlich großzügiger eingezeichnet“.
Der umgebaute Markt soll durch „eine moderne und übersichtliche Gestaltung, angenehmes Licht und dezente Farben“ punkten, schildert Köpper. „Einkaufen in Wohlfühlatmosphäre und Kundenfreundlichkeit stehen im Fokus.“ So soll auch das „Generationenfreundliche Einkaufen“ garantiert werden. Der Einzelhändler spricht von breiteren Gängen und barrierefreien Kundentoiletten. „Eine entsprechende Zertifizierung durch den Einzelhandelsverband ist in Vorbereitung.“

Auch der Café-Bereich der Bäckerei Schäfer`s soll deutlich größer werden und künftig rechts vom Eingangsbereich liegen. Geplant sind 34 Sitzplätze, die Raum zum Kaffeetrinken bieten.
In Sachen Umweltschutz sei der neue Markt ebenfalls vorbildlich, meint der Einzelhändler. Die Beleuchtung werde zu 100 Prozent über energiesparende LED-Systeme erfolgen. Die Kühlmöbel sollen mit dem natürlichen Kältemittel CO2 arbeiten und bei der Lüftungsanlage komme ein Kreuzwärme-Tauscher zum Einsatz. Dieser entziehe der Abluft die Wärme und temperiere damit die Frischluft, die in den Laden eingeleitet wird. kil

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg