Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Feuerwehr befördert 18 Kameraden

Niedernwöhren Feuerwehr befördert 18 Kameraden

Der Rückblick auf ein arbeitsreiches Jahr 2015 sowie zahlreiche Ehrungen und Beförderungen haben die Jahresversammlung der Ortsfeuerwehr Meerbeck-Niedernwöhren im Alten Krug in Niedernwöhren geprägt.

Voriger Artikel
Ab Mai Glücksspiel im alten Schleckermarkt
Nächster Artikel
Niedernwöhren investiert in Infrastruktur

Björn Wilharm (links) und Carsten Heine wurden von Gemeindebrandmeister Dieter Kappmeier (Mitte) zu Hauptlöschmeistern befördert.

Quelle: hga

Niedernwöhren. Insgesamt 18 Beförderungen standen auf der Agenda von Ortsbrandmeister Stefan Ahrens und Gemeindebrandmeister Dieter Kappmeier. Den Anfang machten zwei Übernahmen aus der Jugendfeuerwehr, es folgten die Beförderungen von zwei Kameradinnen zu Feuerwehrfrauen, zwei weitere Kameraden wurden zu Oberfeuerwehrmännern befördert. Neun Mitglieder der Ortsfeuerwehr erhielten die Ernennung zum Hauptfeuerwehrmann aus den Händen von Ahrens. 

Dann war Kappmeier dran: Carsten Heine und Björn Wilharm wurden zu Hauptlöschmeistern befördert. Im Anschluss erhielten 25 fördernde Mitglieder der Ortsfeuerwehr Ehrenurkunden für 25, 40, 50 und 60 Jahre Mitgliedschaft. Den Schlusspunkt setzte Joachim Muth, stellvertretender Abschnittsleiter/Nord, mit der Ehrung von Tobias Heine und Carsten Möller. Sie erhielten das Feuerwehrehrenzeichen für 25 Jahre aktiven Dienst in der Ortsfeuerwehr.

Verabschiedet wurden Schriftführer Karsten Harmening und Ina Heine. Harmening war auf beruflichen Gründen von seinem Amt zurückgetreten. Als Nachfolgerin wurde die von der Einsatzabteilung vorgeschlagene Andrea Hitzemann von der Versammlung bestätigt. Heine leitete 30 Jahre lang die Blutspende-Aktionen. Den Tätigkeitsbericht gab der stellvertretende Ortsbrandmeister Ingo Hecht ab. Mit 29 Einsätzen, darunter vier Brandeinsätze, blickte die Ortsfeuerwehr auf ein arbeitsreiches Jahr 2015 zurück. Im Bereich der Ausbildung nahmen 15 Kameraden an Lehrgängen teil. Das Osterfeuer sowie die Teilnahme am Niedernwöhrener Erntefest gehörten ebenfalls zum Jahresverlauf. 

Es folgten die Berichte von Kinder- und Jugendfeuerwehr. Aktuell verfügt die Ortsfeuerwehr über eine 72 Mitglieder starke Einsatzabteilung. In der Jugendabteilung befinden sich 27 Nachwuchskräfte, 31 Kinder bilden die Kinderfeuerwehr. Insgesamt hat die Ortsfeuerwehr 790 Mitglieder. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg