Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Kinder feiern die Baustelle

Kita Abenteuerland Kinder feiern die Baustelle

Zum ersten Mal durften die Kinder der integrativen Kita Abenteuerland am Donnerstag die neue Krippe in Niedernwöhren erkunden. Diese ist zwar noch nicht ganz fertig, aber unter Aufsicht der Architektin konnten die Kleinen einen Einblick in den Anbau erhaschen. Der Betrieb soll zum 1. Juni aufgenommen werden.

Voriger Artikel
Kostspielige Bauprojekte
Nächster Artikel
Kollision im Gegenverkehr

Mit einem Lied und einem selbst gemachten Kranz feiern die Kinder das Richtfest des neuen Krippenanbaus.

Quelle: kil

Niedernwöhren. „Mit zwölf Monaten Bauzeit läuft alles nach Plan“, berichtet die Architektin Katja Löneke. Der Flachdachanbau soll Platz für 15 Krippenkinder bieten, erklärt Franka Stefanski, Geschäftsbereichsleiterin „Kinder und Familie Schaumburg“ bei der PLSW, dem Träger der Einrichtung. „Ab Sommer sind wir die einzige Krippe mit einer Ganztagsgruppe von 7.30 bis 16.30 Uhr.“ Ein Betreuungsplatz kostet 280 Euro im Monat plus Essen. Es werden vier neue Erzieher eingestellt. Sollte die Krippe ebenso wie die Kita integrativ werden, komme ein Heilpädagoge hinzu. Stefanski hofft zwar, dass es so kommen wird, dafür müsse bei Bedarf aber noch ein Antrag bei der Samtgemeinde gestellt werden.

Passend zum offenen Konzept

Bei ihrer Baustellentour erklärte die Architektin den Kindern die neuen Räume. Die Kleinen wussten schon eine Menge über Baustellen, da sie das Thema aus gegebenem Anlass in einem Projekt bearbeitet haben. In der Krippe soll es einen Schlafraum mit Podest und Höhle, einen hellen Gruppenraum mit Spielepodest, ein Bad mit Planschbecken, eine überdachte Holzterrasse und eine Spielstraße geben, die die Krippe mit der Kita verbindet. „Das passt zu unserem offenen Konzept“, sagt Stefanski. Die Kleinen sollen jederzeit Kontakt zu den Älteren haben könne. Die Spielstraße soll ein Stück Natur in Krippe und Kita bringen. Der Boden wird in Grasgrün gestrichen, an den Wänden werden Berge dargestellt und unter der Decke sollen Wolken und eine große Sonne angebracht werden.

Anmeldungen gibt es bereits etwa 20, so Stefanski. Da jedes neue Krippenkind aber zu Beginn eine feste Bezugsperson bekommt, können nicht alle Neuen gleichzeitig, sondern gestaffelt aufgenommen werden. kil

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg