Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Kreativ mit Pinsel und Zauberstab

Atelier form.Art in Nordsehl Kreativ mit Pinsel und Zauberstab

Fotografieren, meditatives malen oder Zauberstäbe basteln: All diese Dinge kann man im Atelier form.Art ausprobieren. Das inklusive Angebot der PLSW in Nordsehl hat im ersten Halbjahr 2018 fast 40 Kurse, Workshops und Veranstaltungen im Programm. Ein Selbstläufer war das Atelier allerdings nicht.

Voriger Artikel
Block macht's noch einmal
Nächster Artikel
Wasser versickert nicht

Petra Richter leitet das Atelier form.Art in Nordsehl.

Quelle: kil

NORDSEHL. Neu sind in diesem Jahr auch Angebote und Aktionen für Kinder, berichtet Atelier-Leiterin Petra Richter.

Seit Oktober 2015 betreibt die PLSW das kreative Projekt auf dem Hof an der Holpe in Nordsehl. In den fast zweieinhalb Jahren seines Bestehens hat sich im Atelier einiges verändert und entwickelt. Ein Selbstläufer sei form.Art keineswegs gewesen, sagt Richter.

Durstrecken überstanden

Auch einige „Durststrecken“ mussten überstanden werden. Zum Beispiel beim „Offenen Atelier“, einem Angebot, das mittlerweile montags und sonnabends stattfindet und sich an alle richtet, die Lust haben, ihre kreative Ader gemeinsam mit anderen Menschen auszuleben. Ganz gleich ob mit oder ohne Handicap.

Der Künstler Christian Bonas leitet das Offene Atelier in Nordsehl immer montags und sonnabends.

Etwa ein Jahr lang habe Richter nicht gewusst, ob das „Offene Atelier“ überhaupt eine Zukunft habe. „Manchmal saß  Christian Bonas, der das offene Atelier betreut, ganz alleine da“, erinnert sie sich. Aber die Geduld habe sich ausgezahlt. Das Angebot sei schließlich zu einem geselligen Treffen mit Pinsel, Kaffee und Klönen geworden. „Manche kommen sogar aus Nienburg zu uns“, freut sich Ritter. Dabei gehe es nicht nur ums Können, sondern vielmehr um den Spaß am Malen und Zeichnen.

Zauberstäbe wie bei Harry Potter

Neuerdings kann man im Atelier auch Kindergeburtstage feiern. „Bei den Kleinen kommt das kreative Angebot richtig gut an“, sagt die Atelier-Leiterin. Neu sind auch einige Workshops für Kinder. So können die jüngsten Zauberstäbe wie bei Harry Potter fertigen – dieser Kurs ist schon ausgebucht – oder Einhorn-Haarreifen und Feengärten basteln.

Nach dem großen Erfolg in 2017 nimmt form.Art auch dieses Jahr am Ferienspaß in den Sommerferien teil. Zudem gibt es im Juni eine Kinderkunstwerkstatt als Fest „für die kleinen Gäste“.

Programm für die Lachmuskeln

Neben den Kursen und Workshops wird es im März wieder eine Lesung mit Herbert Röhrkasten geben. Er trägt „Lustiges und Erbauliches“ von Ringelnatz bis Kästner vor. Richter zufolge seien die Zuhörer beim letzten Mal gar nicht mehr aus dem Lachen herausgekommen.

Die Kurse finden in Kooperation mit der VHS statt. Die Workshops werden von Dozenten geleitet, die das Projekt gerne unterstützen.

Der Programmflyer findet sich auch auf der Homepage www.paritaetische-lebenshilfe.de/plsw/atelier-form.art.php. kil

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg