Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Mit Feuer und Flamme an der „Wasserwand“

Niedernwöhren / Frühlingsfest für wohltätigen Zweck Mit Feuer und Flamme an der „Wasserwand“

Ann-Kathrin Vetter hat anlässlich ihrer Aus- und Weiterbildung zur Handelsfachwirtin bei Edeka ein Frühlingsfest für Jung und Alt am Edeka-Neukauf Köpper in Niedernwöhren organisiert. Das Motto der Aktion unter freiem Himmel lautete: „Von der Region für die Region.“

Voriger Artikel
Jagdgeld auf drei Euro pro Hektar gesenkt
Nächster Artikel
Adidas-Van und Fußanalyse

Die jungen Besucher konnten sich mit dem Strahlrohr an der Spritzwand die Zeit vertreiben. 

Quelle: svb

Niedernwöhren (svb). Der Erlös des Festes fließe nicht in die eigenen Kassen, so die Organisatorin, sondern werde den Grundschulen Niedernwöhren und Meerbeck gespendet. Zum Einen liege den Verantwortlichen bei Edeka die Unterstützung von Vereinen, Feuerwehren und Schulen besonders am Herzen, erklärte Vetter.

Zum Anderen seien bewusst Schaumburger Firmen, nämlich die Bäckerei „Schäfers“, der Fleischhandel „Bauerngut“ und die „Richard Hartinger Getränke Gruppe aus Rinteln für die Verköstigung des Frühlingsfestes ausgesucht worden.

Bei erfrischenden Getränken, einer heißen Bratwurst oder bei Kaffee und Kuchen konnten die Kunden am Sonnabend vor oder nach ihrem Einkauf noch ein wenig vor dem Markt verweilen. Während ältere Besucher bei einer Tasse Kaffee die Sonne genossen, verteilte das Edeka-Maskottchen „Eddi“ Süßigkeiten an die Kinder. Außerdem hatte die Feuerwehr Meerbeck-Niedernwöhren eine Spritzwand für die jüngsten Besucher aufgebaut, an der sich die Jungen und Mädchen als kleine Feuerwehrleute versuchen konnten.

Die gestandenen Feuerwehrmänner und -frauen, die den Kindern die Funktion des Strahlrohrs erklärten, staunten nicht schlecht, als einige binnen kürzester Zeit mit dem Wasserstrahl treffsicher die Fenster und Türen in der Spritzwand zum Umklappen brachten. „Der junge Mann ist engagiert“, ließen einige aktive Feuerwehrleute daraufhin verlauten.

Auch eine sogenannte „Wasserwand“, erzeugt durch ein „Hydroschild“, die bei einem Brand das Übergreifen der Flammen von einem Haus auf das andere verhindern soll, demonstrierte die Feuerwehr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg