Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Niedernwöhren Sinnvoll „verprasst“
Schaumburg Niedernwöhren Niedernwöhren Sinnvoll „verprasst“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 06.03.2015
Quelle: Archiv
Anzeige
Niedernwöhren

Gemeindedirektor Walter Hartmann teilte daraufhin mit, dass das Genehmigungsverfahren voraussichtlich bis Ende April/Anfang Mai durch sei. Er habe eine Fristverlängerung bis zum 30. September 2015 beantragt, damit die Gemeinde für das Bauvorhaben noch die in Aussicht gestellten Zuschüsse erhalten kann. „Die Zeit läuft uns weg“, machte Hartmann deutlich.

 Wie berichtet, ist der Plan, an der Alten Schule einen Festplatz zu errichten, aus Lärmschutzgründen gescheitert. Stattdessen sollen jetzt Parkplätze gebaut werden. Dass das ein sinnvolles Vorhaben sei, habe die beengte Parkplatzsituation auch am Tag der Ratssitzung gezeigt, hieß es. Und seit die Alte Schule als Dorfmittelpunkt fungiere, seien rund Hundert Besucher an einem Abend nichts ungewöhnliches, so der Tenor des Rates.

Bachmann unterstrich: „Die Nutzung der Räume hat massiv zugenommen.“ Das bestätige nur, dass die Gemeinde so einen zentralen Ort für die Vereine und Gruppen brauche. „Manchmal ist Verprassen ganz gut“, sagte Wilharm augenzwinkernd und spielte damit offensichtlich auf die Vorwürfe an, die vor Kurzem von den Grünen im Finanzausschuss der Samtgemeinde in Richtung Niedernwöhren geäußert worden waren. kil

Anzeige