Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Sportplatzstraße auf der Agenda

Niedernwöhren / SPD Sportplatzstraße auf der Agenda

Der SPD-Ortsverein Niedernwöhren hat seine Kandidatenliste für die Gemeinderatswahl verabschiedet. Das von den Bewerbern erarbeitete Wahlprogramm wurde ebenfalls ohne Gegenstimme beschlossen. Unter den zehn Kandidaten befinden sich fünf parteilose Kandidaten.

Voriger Artikel
Alte Kutsche hat vier Räder ab
Nächster Artikel
Mädchen haben die Ruhe weg

Dieter Weihmann (hinten, von links), Ralf-Uwe Seeger, David Blatt, Arno Liebrecht, Stefan Bulmahn, Thomas Bachmann (vorn, von links), Klaus Seehausen und Andreas Buddensiek.

Niedernwöhren (gus, r). Die Liste führt der amtierende Bürgermeister, Klaus Seehausen, an, der nach 16 Jahren auf dem „Chefsessel“ erneut den Bürgermeisterposten anstrebt. Auf Platz zwei folgt die 33-jährige Claudia Herr. Die weiteren Kandidaten sind Thomas Bachmann (52 Jahre, Platz drei), Arno Liebrecht (51, Platz vier), Dieter Weihmann (53, Platz fünf), David Blatt (26, Platz sechs), Stefan Bulmahn (39, Platz sieben), Andreas Buddensiek (48, Platz acht), Ralf-Uwe Seeger (51, Platz neun) und Jürgen Weh (61, Platz zehn).

Ortsvereins-Vorsitzender Andreas Neuber lobte die gute Arbeit der SPD-Fraktion im Gemeinderat. Unter dem Motto „Zukunft kompetent gestalten“ habe die SPD viele gute Dinge auf den Weg gebracht. Die Gemeinde habe in den vergangen fünf Jahren erneut an Attraktivität gewonnen. Nach Aufnahme der Gemeinde in das Dorferneuerungsprogramm konnten bereits zahlreiche private Maßnahmen gefördert und einige öffentliche Projekte umgesetzt werden.

Als Beispiele fügt die SPD in einer Pressenotiz die Sanierungsmaßnahmen für die „Alte Schule“ sowie die Neugestaltung der Twegte und der Bushaltestelle Mittelbrink an. Der Bau des Kreisverkehrsplatzes Horsthöfe sei eine optimale Lösung zur Beruhigung des Verkehrs an der Landesstraße 372 und ermögliche zugleich die verkehrliche Erschließung eines Lebensmittelmarktes.

Als primäres Ziel für die nächsten Jahre bezeichnete Seehausen, den Ausbau der Sportplatzstraße und die Schaffung eines Dorfplatzes. Auch das freiwerdende Feuerwehrgerätehaus Niedernwöhren müsse saniert und für Vereinszwecke umgestaltet werden. Dabei sei stets auf eine solide Finanzplanung zu achten.

Als selbstverständlich stuft Seehausen die weitere Unterstützung aller Vereine und eine frühzeitige Bürgerbeteiligung bei Fragen zur Gemeindeentwicklung ein. „Mit den erfahrenen Ratsmitgliedern und mit den engagierten neuen Kandidaten sollte uns wieder ein gutes Wahlergebnis gelingen, sodass wir unsere Ziele auch zukünftig konsequent zum Wohl unser Bürger umsetzen können“, so Seehausen. Die SPD baue weiterhin auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit der CDU-Fraktion. Auch – aber nicht nur – deshalb laute der neue Wahlslogan „Gemeinsam neue Wege gehen“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg