Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Badewonne: Die Zeit läuft

Förderverein arbeitet am Sanierungskonzept Badewonne: Die Zeit läuft

Der Förderverein der Badewonne Nordsehl ist eifrig dabei, die technischen und finanziellen Voraussetzungen für die Sanierung des Hallenbades zu schaffen. Das hat der Vorsitzende Rolf Wöbbeking auf Nachfrage erklärt.

Voriger Artikel
ASC: Fusion mit Fortuna verschiebt sich
Nächster Artikel
Badewonne Nordsehl: Konzept steht
Quelle: Archivfoto

Samtgemeinde Niedernwöhren. Bis zum 31. März muss der Verein der Samtgemeinde ein stichhaltiges Konzept vorlegen, wie die Überholung des Bades für rund 600.000 Euro von statten gehen soll. „Ende Februar haben wir eine klare Perspektive“, glaubt Wöbbeking, der zurzeit diverse Firmen abklappert, um möglichst kostensparend alle notwendigen Gewerke finanzieren zu können, und sich um die Ausschreibungen kümmert. Den Leistungskatalog für die Baumaßnahmen arbeite die Planungsgruppe des Vereins aber gemeinsam aus.

„Wenn wir bauen und etwas bewegen wollen, müssen wir in dem engen Kostenrahmen bleiben“, weiß Wöbbeking. Dies sei eine ganz andere Voraussetzung, als eine oder 1,5 Millionen dafür zur Verfügung zu haben. „Das wird schwer“, gibt er zu. Obwohl das Finanz- und Zeitlimit dem Verein im Nacken sitzt, ist Wöbbeking optimistisch, demnächst konkrete und realisierbare Pläne vorlegen zu können.

„Auf einiges müssen wir wohl verzichten“

Laut Samtgemeindeverwaltung gebe es im Rahmen der Sanierung aus hygienischen Gründen besonders die Notwendigkeit, die Wasseraufbereitung zu verbessern. „Was im Rahmen der Sanierung gemacht werden muss, ist die Durchströmung“, sagt der Samtgemeindebürgermeister Marc Busse. Die Beckeneinströmung dient im Schwimmbad dazu, Desinfektionsmittel möglichst schnell und gleichmäßig zu verteilen und die Schmutzstoffe ebenfalls zügig aus dem Becken zu entfernen.

„Auf einiges müssen wir wohl verzichten“, hat Wöbbeking inzwischen festgestellt, dass sich mit dem Sanierungsbetrag nicht alle Wünsche des Fördervereins umsetzen lassen. Diese Dinge könnten gegebenenfalls später nachgeholt werden. Mit der Limitierung zurechtzukommen, sei auf jeden Fall „eine ganz große Kunst“. bab

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr zum Artikel
Viel Verantwortung, wenig Spielraum

Gerettet ist die Badewonne mit dem Votum für die Übergabe an den Förderverein noch längst nicht. Aber jetzt hat der Förderverein des Nordsehler Hallenbades endlich den politischen Rückhalt, um ein konkretes Konzept für die Sanierung und den Betrieb des Bades zu erarbeiten.

mehr

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg