Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Inklusives und offenes Atelier startet

PLSW-Projekt vor dem Abschluss Inklusives und offenes Atelier startet

Es soll ein Ort der Begegnung werden, an dem Inklusion „einfach so passieren kann“. Das offene und inklusive Atelier „form.Art“ der Paritätischen Lebenshilfe Schaumburg- Weserbergland (PLSW) eröffnet am 10. Oktober auf dem „Hof an der Holpe“ in Nordsehl.

Voriger Artikel
Familie Kranz trägt die Krone
Nächster Artikel
Gemeinde will in Breitband investieren

Ein Ort für die Vielfalt der Menschen: Petra Richter leitet das inklusive und offene Atelier „form.Art“.

Quelle: kil

Nordsehl. Projekt- und Atelierleiterin Petra Richter freut sich schon auf den Beginn dieses Pilotprojektes, das sich an Menschen mit und ohne Behinderung richtet, an Jung und Alt und „Menschen jeder Couleur“.

 Noch wimmelt es in den künftigen Atelier-Räumen von Bauarbeitern, die dafür sorgen, dass pünktlich zum Tag der offenen Tür am 10. Oktober alles fertig wird. Die größten Arbeiten sind aber erledigt, jetzt kommt es noch auf die Feinheiten an. Der Fußboden wird verlegt, Lampen installiert. Zuschüsse hat die PLSW von der Aktion Mensch erhalten. Das inklusive Kunstprojekt ist auf dem Bauernhof angesiedelt, auf dem die PLSW auch Wohnraum und Arbeitsplätze für Menschen mit psychischer und körperlicher Beeinträchtigung schafft (wir berichten). Dennoch besteht das Atelier für sich, erklärt Richter. Es soll einer Vielzahl an Menschen offenstehen, die sich dort kreativ ausleben können und dabei miteinander ins Gespräch kommen. „Über Kunst lässt sich dieses inklusive Miteinander wunderbar gewährleisten“, sagt sie. „Jeder soll sich hier wohlfühlen können.“

 Das Atelier besteht aus einem großen Raum, in dem „auch mal gekleckert und Dreck gemacht werden darf“ – für Mal- oder Tonarbeiten zum Beispiel. Nebenan gibt es Platz für andere kreative Arbeiten wie Nähen und Basteln. Außerdem gibt es eine Küchenzeile, damit man sich auch mal einen Kaffee kochen kann.

 In Kooperation mit der Volkshochschule sowie in Eigenregie hat die PLSW bereits ein buntes Angebot an Kursen und Workshops zusammengestellt, das im Herbst starten soll. Die Auswahl reicht vom Buchbinden über Arbeiten mit Stahl bis hin zu Deko aus Beton und Weiden. Die VHS-Kurse sind dem aktuellen Programm zu entnehmen. Für Workshops, die von externen Künstlern und Bastlern angeboten werden, ist Petra Richter Ansprechpartnerin. Es gibt „Tischschmuck für den Advent“ am 2. Dezember; „Himmelblau, Himbeerrot und Bananengelb – das bunte Fest der Farben“ an fünf Abenden im Oktober und November; „Taschen und mehr“ an fünf Abenden im Oktober und November, „Hemp-Leaf Binding Buchbindekurs“ am 2. Dezember und „Kleine Geschenkverpackungen/Falttechniken & Weihnachtskarten“ am 25. November. Nähere Informationen und Anmeldungen bei Richter, Telefon (05721) 700246.

 Wenn die Resonanz stimmt, kann sich die Projektleiterin auch vorstellen, dort Ausstellungen zu zeigen und das Atelier täglich von morgens bis abends zu öffnen, um Menschen die Gelegenheit zu bieten, dort an ihren künstlerischen Projekten zu arbeiten.

 Beim Tag der offenen Tür ist der gesamte „Hof an der Holpe“ von 12 bis 17 Uhr geöffnet. Es gibt Ausstellungen, Kaffee und Kuchen und vieles mehr. kil

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg