Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Pollhagen 20 weitere potenzielle Zellspender
Schaumburg Niedernwöhren Pollhagen 20 weitere potenzielle Zellspender
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:10 19.04.2012
Helga (von links), Jessica und Manfred Schäfer sowie Frank Pietsch und Michael Wischhöfer hoffen auf zahlreiche Teilnehmer an der Typisierung. Quelle: gus
Pollhagen / Typisierung

Pollhagen (gus). „Wir haben für jedes verkaufte Paar einen Euro genommen und am Ende eine runde Summe davon gemacht“, erklärte Jessica Schäfer. Damit will das Pollhäger Traditionsunternehmen die Suche nach Stammzellspendern für Leukämiepatienten unterstützen. Bei der Gewerbeschau am Sonntag, 29. April, sollen möglichst viele Besucher „typisiert“ werden.

 „Typisieren“ heißt, dass den Freiwilligen zunächst mit einem Pieks in die Armvene Blut entnommen wird. Nach einer Analyse kommen die Daten der Männer und Frauen, die maximal 55 Jahre alt sein dürfen, in die Deutsche Knochenmarksspenderdatei. Suchen Blutkrebspatienten in Deutschland anschließend nach Stammzellenspendern, kann es sein, dass die „typisierten“ Pollhäger um eine entsprechende Spende gebeten werden.

 Bei der Gewerbeschau geht es erst einmal nur um die Typisierung. Die Organisatoren Michael Wischhöfer und Frank Pietsch weisen darauf hin, dass noch immer jeder fünfte Leukämiepatient vergeblich nach einer passenden Zellspende sucht. Den medizinischen Dienst in der Turnhalle übernehmen am 29. April von 12 bis 16 Uhr drei Arzthelferinnen. Deren Einsatz ist ebenso ehrenamtlich wie die ärztliche Aufsicht, die Constanze Priebe-Richter übernimmt.

 Da jede Typisierung 50 Euro kostet, freuten sich Pietsch und Wischhöfer über 20 zusätzliche potenzielle Spender. Weiteres Spendengeld war bereits gesammelt worden. Auch bei der Gewerbeschau stehen Sparschweine für die Aktion, die unter der Schirmherrschaft von Sozialministerin Aygül Özkan steht, bereit.