Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
App ins Paradies

Kalenderprojekt App ins Paradies

Direkt ins Paradies geleitet der neue Kalender für 2015 der evangelischen Jugend aus der Schaumburg-Lippischen Landeskirche. Entstanden ist der Foto- und Sprüchekalender „App ins Paradies 2015“ bei einer Jugendfreizeit auf Spiekeroog unter Leitung von Pollhagens Pastor Uwe Herde.

Voriger Artikel
Das wird teuer
Nächster Artikel
Licht an!

Auf Spiekeroog hat die Jugengruppe die Motive für den Kalender gefunden. Pastor Uwe Herde und Betreuer Jan Wahrenburg (kleines Bild) sind zufrieden mit dem Ergebnis.

Quelle: r

Pollhagen. Mehr als 1000 Fotos haben die zehn teilnehmenden Jugendlichen auf der Nordseeinsel zu dem Motto „Paradies“ geschossen und rund 100 Texte verfasst. Gemeinsam sichtete die Gruppe das Material und wählte die schönsten Bilder und Verse aus.

 „Das Ganze sollte nicht klebrig-süß wirken“, sagt Herde. „Das ist ein Kalender für Jugendliche, der einen christlichen Touch hat.“ Somit sei er auch das „ideale Weihnachtsgeschenk“, das Eltern und Großeltern für ihre Kinder und Enkel auf den Gabentisch legen könnten.

 Die Idee war nicht neu. Wie Herde und der Jugendbetreuer Jan Wahrenburg berichten, sei bereits 2012 ein Kalender gestaltet worden, worauf die Konzeptgruppe ein erfreuliches Echo erhalten habe. „Die Resonanz war total positiv“, sagt Herde. Und da der 2012er Kalender „so viel Spaß gemacht“ hat und 500 Exemplare verkauft worden sind, haben die Jugendlichen für kommendes Jahr eine neue Ausgabe angeschoben.

 „Eine Woche Zeit, zehn Leute, zwei Kameras und eine Autorin“, nennt Herde die Zutaten für das kreative Unterfangen in diesem Jahr. Die Autorin ist Susanne Niemeyer aus Hamburg, die auch schon beim ersten Kalender mitgearbeitet hatte. Die ausgesprochen professionell wirkenden Fotos haben die Jugendlichen im Alter von 14 bis 19 Jahren selbst gemacht. Sie bekamen Blitze, Regenbögen und schäumende Gischt vor die Linse und fotografierten Dinge, die ihnen an Wegesrand und Strand begegneten. Die Bearbeitung und das Layout hat Wahrenburg übernommen und kann die Vorarbeit der Jugendgruppe, die aus den unterschiedlichsten Charakteren bestanden habe, nur loben. „Sie haben erstaunlich gut mitgemacht“, findet der Betreuer.

 Dass ein Gemeinschaftsprojekt entstanden ist, zeigt sich daran, dass die einzelnen Bilder und Texte keine Urheberverweise tragen. Die Teilnehmer der Gruppe stehen gemeinsam für ihr Werk ein.

 Der Kalender ist für 8,90 Euro bei der Kirchengemeinde Pollhagen über u.herde@lksl.de zu bestellen. Geliefert wird auf Rechnung. Auch bei der Buchhandlung Schmidt in Stadthagen gibt es Exemplare. bab

 App ins Paradies

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg