Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Pollhagen Kleine Tierchen helfen beim Reinigen
Schaumburg Niedernwöhren Pollhagen Kleine Tierchen helfen beim Reinigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:18 19.03.2012
Die Jungen und Mädchen besichtigen die Kläranlage in Stadthagen. Quelle: pr
Anzeige

Pollhagen/Nordsehl (gus). „Was passiert mit dem Wasser, das beim Zähneputzen, Toilettengang oder in der Küche in den Abfluss fließt?“, lautete die Ausgangsfrage für die Jungen und Mädchen. Die künftigen Schulkinder der beiden Kitas überlegten zu Beginn während einer Gesprächsrunde mit den Erzieherinnen, wohin das Wasser aus Wasserhahn und Toilettenspülung verschwindet und gingen der Frage im Kindergartengebäude nach.

An einem Projekttag bauten die Kinder eine Mini-Kläranlage und versuchten, das von ihnen hergestellte „Dreckwasser“ zu reinigen. Sie lernten dabei, dass eine Kläranlage das Wasser reinigt, das täglich gebraucht wird.

Eine weitere Erkenntnis aus dem „Unterricht“: Früher habe es noch keine Kläranlagen gegeben, da die Menschen kaum Seifen, Spül- und Waschmittel hatten und sich die Flüsse und Bäche, in denen beispielsweise Wäsche gewaschen wurde, noch selbst habe reinigen konnten.

Die Jungen und Mädchen aus beiden Kindergärten besuchten dann die Kläranlage in Stadthagen, wo Mitarbeiter Wilfried Senne ihnen altersgerecht die Funktion des Abwasserreinigungsbetriebs erklärte. Senne zeigte die einzelnen Stationen des Wassers und beantwortete die Fragen der Kinder.
Heute müsse das Abwasser gereinigt werden, damit Fische, Enten und andere Flussbewohner nicht krank werden und sterben, erfuhren die jungen Besucher. Die Jungen und Mädchen hörten außerdem, dass das Abwasser einige Stationen durchlaufen muss, bevor es sauber ist und in einen Bach oder einen Fluss fließen darf. Beim Säubern helfen kleine Tierchen, die Bakterien, in Klärschlamm und -wasser.

„Nachdem die Kinder Anfang Februar bereits die Mülldeponie in Sachsenhagen besucht hatten, war die Besichtigung der Kläranlage ein weiterer wichtiger Bestandteil der Bildungsarbeit der beiden Kindergärten“, heißt es in einer Pressemitteilung der Kitaleitungen.

Anzeige