Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Mit Licht vom Advent zum Ewigkeitssonntag

Pollhagen / Ausstellung Mit Licht vom Advent zum Ewigkeitssonntag

Die Gemeindemitglieder der Kirchengemeinde Pollhagen erwartet ein besonderes Projekt: Am ersten Advent, Sonntag, 2. Dezember, beginnt das neue Kirchenjahr. Damit soll in diesem Jahr gleichzeitig auch eine künstlerische Reise beginnen.

Voriger Artikel
„Viel Glück und viel Segen“
Nächster Artikel
„Wenn Jesus spricht, ist die Hütte voll“

Uwe Herde und Britta Eisen sind gespannt, welche Reaktionen die Ausstellung bei den Gemeindemitgliedern auslösen wird.

Quelle: tbh

Pollhagen (tbh). Zusammen mit der freischaffenden Künstlerin Britta Eisen möchte Pastor Uwe Herde in der Kirche eine Reihe von Acrylbildern präsentieren. Es soll aber keine gewöhnliche Ausstellung werden. „Christliche und religiöse Themen sind fester Bestandteil meiner Arbeit und meines Lebens“, sagt die Künstlerin. Dies spiegele sich auch in ihren Bildern wider. Unter anderem hat sie eine Serie von Kreuzen gemalt, von denen auch einige gezeigt werden sollen. Zu jedem Anlass im Kirchenjahr möchte Herde ein passendes Bild der Künstlerin in der Kirche vorstellen.
Beginnend mit einem Adventsgemälde wechseln die Motive entsprechend der Stationen des Kirchenjahrs von Weihnachten bis zum Ewigkeitssonntag am 24. November 2013. Da das Thema „Licht“ ein wesentliches Element in den Bildern und auch im Kirchenjahr ist, steht die Ausstellung unter dem Motto: „LichtZeit – Ein Weg durch das Kirchenjahr“.
„Es muss nicht jeder meine Bilder schön finden“, erklärt Eisen. Auch dunkle Töne gehören nach Ansicht der Künstlerin dazu, im Leben wie auch in ihren Werken. Doch selbst wenn nicht jedes Bild sonnengelb sei, so käme dennoch in allen die Hoffnung zum Ausdruck, betonte sie.
Mit ihren Kunstwerken möchte Eisen Menschen berühren. Zeitgenössische moderne Kunst in solchen alten und traditionellen Räumen wie einer Kirche erzeuge eine unglaubliche Auseinandersetzung, wie sie bei anderen Kirchenausstellungen festgestellt habe, sagt sie. „Auf einmal ist da etwas, das fremd wirkt, und das erzeugt Aufmerksamkeit.“
Pastor Herde ist der Meinung, dass die Pollhäger Kirche mit ihrem hellen und offenen Raum auch optisch gut für so eine Ausstellung geeignet sei. Die Inhalte der Bilder möchte er auch in Gottesdiensten und Andachten ansprechen, vor allem aber, so hofft Herde, sollen sie zu Gesprächen und zum Nachdenken anregen. Begleitend zu der Ausstellung sind auch zahlreiche Aktionen wie ein Engelworkshop und ein Schreibkurs geplant.
Eisen und Herde sind schon gespannt, wie die Gemeindemitglieder auf das von der Schaumburger Landschaft, der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Schaumburg-Lippe und der Sparkasse Schaumburg unterstützte Projekt reagieren. Mit der Aktion wollen sie sich auch für den mit 15 000 Euro dotierten Missionspreis bewerben. Weitere Infos und Termine gibt es unter www.kirche-pollhagen.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg