Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Salut für die Könige

Pollhagen / Proklamtion Salut für die Könige

Die Volksfestgemeinschaft Pollhagen hatte bei der Proklamation der Bürgerschützenkönige am Sonnabend ungewöhnliche Gäste. Einige Mitglieder des Vereins „Infanterieregiment Graf Wilhelm zu Schaumburg-Lippe“ waren in historischen Uniformen aus dem 18. Jahrhundert auf dem Sportplatz erschienen und haben den frisch ernannten Bürgerkönigen ein Salut zum Sieg geschossen.

Voriger Artikel
Spitzenstimmung bei schlechtem Wetter
Nächster Artikel
Zebrastreifen für die Hauptstraße gefordert

Jürgen Zimmer (links) überreicht die Königsscheiben an die Majestäten Nico Kresse, Holger Masche und Julian Steinberg .

Quelle: svb

Pollhagen (svb). Die Männer in den rot-blau-weißen Uniformen, mit Dreispitz und Muskete rückten mit einer alten Kanone beim Festzelt an und mischten sich unter die grün uniformierten Mitglieder des Schützenvereins Pollhagen und die Festgäste. Dass sie nicht nur zur Zierde eingeladen wurden und die Kanone keine Antiquität ist, zeigten sie kurze Zeit später.

 

Jürgen Zimmer, Vorsitzender des Schützenvereins ernannte Nico Kresse zum Schülerkönig 2011. Kresse hatte sich mit einem Teiler von 62 gegen die Konkurrenten in seiner Altersklasse durchgesetzt. Bester Pollhäger Jugendschütze ist in diesem Jahr Julian Steinberg, der einen Teiler von 33 erreichte. Zur dritten Majestät ernannte der Vorsitzende Holger Masche, der einen Teiler von 22 erzielte.

 

Anschließend machte sich das „Infanterieregiment“ auf dem Rasen bereit und feuerte ein „Salut“ zu Ehren der Bürgerkönige ab. Mit genügend Abstand und vorher ausreichend gewarnt, erschreckte sich doch der ein oder andere Zuschauer beim Knall der Kanone, die die Gäste kurzzeitig in eine blaue Wolke aus Schießpulver hüllte.

 

Von der Feuerwehr Pollhagen abgesichert, startete der Festumzug durch das Dorf, um den Majestäten die Königsscheiben zu überbringen. Den Anfang des Zuges bildete der Spielmannszug Rolfshagen, der musikalisch für die richtige Atmosphäre sorgte.

 

Beim Rottschießen des Rosenrotts landete Nadine Heine den besten Treffer. Ihr folgten auf Platz zwei und drei Iris Biesterfeld und Antje Jung. Sieger des Kuckucksrotts ist Willi Bruns, gefolgt von Dirk Heine und Stefan Schneider. Am treffsichersten im Ellernrott war dieses Jahr Henning Bruns. Auf Rang zwei landete Günther Fischer und auf Platz drei Manfred Schäfer. Der Sieger des Rotts Waldeslust heißt Marcel Burgemann. Auf den Rängen folgen Ralf Münster und Kai Mensching.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg