Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Samtgemeinde Niedernwöhren Anrufbus behält Zuschuss in gewohnter Höhe
Schaumburg Niedernwöhren Samtgemeinde Niedernwöhren Anrufbus behält Zuschuss in gewohnter Höhe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:38 19.03.2012
Anzeige

Samtgemeinde Niedernwöhren (gus). Hoppe-Deter verwies auf „Millionenprojekte“ wie die geplante Erweiterung der Badewonne Nordsehl und den Feuerwehrhausbau für Meerbeck-Niedernwöhren. Außerdem stiegen die Benzinpreise immer weiter an. Auf den Verein kommen ferner hohe Instandhaltungskosten zu. Die Zahl der beförderten Fahrgäste geht laut der Vorsitzenden in Richtung 40000, es wäre schade, würde dieses Projekt „kaputt gemacht“.

Im beschlossenen Haushaltsplan stehen jedoch weiterhin die 5000 Euro. Hoppe-Deter beunruhigte aber bereits die Frage nach einer möglichen Halbierung. Ihr geht es auch um die Motivation der ehrenamtlichen Busfahrer, für die als Gegenleistung für ihren Einsatz einige interne Veranstaltungen organisiert werden, beispielsweise Ausflüge. Hoppe-Deter befürchtet, dass das gesamte Projekt Anrufbus scheitert, wenn die Chauffeure den „Dienst“ einstellen, weil sie ihre Arbeit nicht ausreichend gewürdigt sehen.

Die Samtgemeinde und der Anrufbus bilden eigentlich ein harmonisches Gespann. Die Kommune finanziert beispielsweise die Bürokraft des Vereins, hilft bei Anschaffungen und zahlt den besagten jährlichen Zuschuss. Auf der anderen Seite wird der Rufbus bei Veranstaltungen genutzt und dient zum Transport von Schul- und Kitakindern.

Anzeige