Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Das ganze Jahr „wie verrückt“ lesen

Samtgemeinde Niedernwöhren / Vorlesetag Das ganze Jahr „wie verrückt“ lesen

„Bei uns ist jeder Tag Lesetag“, sagt Klaus Ehlerding, Direktor an der Grundschule Lauenhagen. Deshalb gibt es auch zum bundesweiten Vorlesetag am 16. November keine besondere Aktion. „Wir sind eine Leseschule, wir lesen immer wie verrückt.“

Voriger Artikel
Besser hören, aber kein Fahrstuhl
Nächster Artikel
Weihnachtliche Märkte in der Region melden

Ausblick auf den Vorlesetag in Niedernwöhren: Elsa Banser zeigt den Kindern der dritten Klasse das große Märchenbuch.

Quelle: kil

Samtgemeinde Niedernwöhren (kil). Und das sieht man bereits, wenn man die Schule betritt. Die große Pinnwand ist voll mit Autorenfotos, Lesetipps, Öffnungszeiten der Bücherei, „10 Thesen zum Lesen in der Familie“ und vielem mehr. Leseaktionen laufen das ganze Jahr über, vom Bücherbasar über Büchereibesuche und Lesepaten bis zu gemeinsamen Lesestunden, bei denen die Grundschüler den Kindergartenkindern vorlesen.
Auch an den Grundschulen Meerbeck und Niedernwöhren wird Leseförderung groß geschrieben. Zum Vorlesetag stehen dieses Jahr Märchen im Mittelpunkt. „Wir bemühen uns sehr, das Lesen zu fördern“, sagt Jutta Roth, Direktorin der beiden Schulen. Regelmäßige Angebote sind unter anderem das Vorlesen nach der Pause, erwachsene Lesepaten und Autoren-Lesungen. Außerdem lesen die Drittklässler etwa alle drei Wochen den Kindergartenkindern vor – die sogenannten „Lesekumpel“.
Was am Vorlesetag unter dem Motto „Märchen“ steht, gibt es in der Grundschule auch sonst alle sechs Wochen. Jeder „Kollege“ sucht sich ein Buch aus und wirbt dafür mit einem Plakat, an dem kleine Eintrittskarten zum Abreißen hängen. So können sich die Jüngsten frei nach Interesse für eine rund 20-minütige Lesung entscheiden.
Einen kleinen Vorgeschmack auf die Märchenstunde hat die dritte Klasse in Niedernwöhren bereits am Mittwoch bekommen, als Lehrerin Elsa Banser das große, schwere Märchenbuch herausholte. Auch in ihrer Freizeit lesen die Kinder gerne. TKKG, Harry Potter, „etwas mit Pferden“ – „am liebsten abends im Bett“, erzählen die Schüler.
Für die Kita-Kinder in der Samtgemeinde ist am Vorlesetag auch etwas geplant, unter anderem im „Abenteuerland“ in Niedernwöhren. Um 10 Uhr liest die AOK-Regionaldirektorin Hameln, Kristin Severin, den Kindern aus zwei Büchern vor: „Die kleine Hexe feiert Weihnachten“ und „Mama Muh liest“, wie Kita-Leiterin Julia Hildebrandt berichtet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg