Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Samtgemeinde Niedernwöhren „Niedernwöhren-Stand“ bei Regionalschau
Schaumburg Niedernwöhren Samtgemeinde Niedernwöhren „Niedernwöhren-Stand“ bei Regionalschau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:46 06.05.2011
Anzeige

Samtgemeinde Niedernwöhren (svb). Ziel der Zusammenarbeit ist es zu zeigen, „wie schön es ist, hier zu leben“, erklärte Kirsten Kirchhoff, Vorsitzende des Handel- und Gewerbevereins (HGV) der Samtgemeinde Niedernwöhren. Die Besucher der Regionalschau sollen ein möglichst umfassendes und attraktives Bild von Niedernwöhren bekommen.Außer dem Turn- und Sportverein (TUS) Niedernwöhren präsentiert sich zum Beispiel auch die Badewonne Nordsehl an dem Stand auf dem Festplatz in Stadthagen. Dass der HGV die heimischen Unternehmen, die Samtgemeindeverwaltung sowie die Vereine enger miteinander verzahnt, zeigt auch das Anfang des Jahres neu erschienene Branchenbuch des HGV.

Meerbecks Bürgermeisterin Sabine Druschke vertritt bei der Regionalschau beispiels-weise die Verwaltung ihrer Gemeinde. Sie sieht in der Regionalschau nicht nur die Chance „um sich darzustellen“, sondern auch die Mög-lichkeit, „für alle ansprech-bar“ zu sein. Die Präsentation werde „nicht nur für Neubürger“ organisiert, sondern auch für Bürger, „die hier mal ge-lebt haben“, meint sie.

Zusätzlich zum Gewerbe seien auch „neue Themen wie Freizeit und Kultur“ für das Erscheinungsbild der Samtgemeinde von Bedeutung, so Druschke. Die Bürgermeisterinsammelt ständig Hinweise darauf, was in der Samtgemeinde noch fehlt. Betreutes Wohnen sei möglicherweise ein Thema für die Zukunft, merkte sie selbst an.

Der Stand bietet an den drei Tagen der Regionalschau Bürgern die Gelegenheit, unmittelbar mit Verantwortli-chen aus Gewerbe und Verwaltung aktuelle Themen zu diskutieren. Wer sich vorab über die Samtgemeinde in-formieren möchte, kann dies auf den Internetseiten www.sgndw.de und www.hgv- sg-niedernwoehren.de tun.

Die Idee zum gemeinsamen „Niedernwöhren-Stand“ hatten die Vorstände des Handel- und Gewerbevereins und des Fördervereins Badewonne Nordsehl. Diese holten die sechs Mitgliedsgemeinden Niedernwöhren, Wiedensahl, Nordsehl, Pollhagen, Lauenhagen und Meerbeck, die Samtgemeindeverwaltung sowie den TuS ins Boot.

Samtgemeindebürgermeister Fritz Anke lobt die Initiative. Der Stand bei der Regionalschau werde vergleichbar sein mit dem Samtgemeinde-Zelt bei der Niedernwöhrener Gewerbeschau in 2010.

Anzeige