Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Samtgemeinde Niedernwöhren Nur noch Galgenfrist für „Badewonne“?
Schaumburg Niedernwöhren Samtgemeinde Niedernwöhren Nur noch Galgenfrist für „Badewonne“?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 15.12.2012
Die Zukunft der Badewonne ist unsicher. Quelle: Archiv
Anzeige

Samtgemeinde Niedernwöhren (jpw). Gelinge es dem Förderverein Badewonne nicht, bis zum 30. März 2013 ein tragfähiges Finanzierungskonzept auf die Beine zu stellen, „dann gehen in der ‚Badewonne‘ im Jahr 2014 die Lichter aus“. So hat es der CDU-Fraktionsvorsitzende Ernst Führing zunächst klar und deutlich formuliert.

Hanna Mensching-Buhr (CDU) plädierte unter großem Beifall der mehr als 50 Besucher für einen Erhalt des Bades. Das Bad, so sagte sie, sei „die Grundsubstanz, aus der sich alles entwickelt hat“.

Führings Gegenüber von der SPD, Gerd Wischhöfer, formulierte es ähnlich, aber nicht in so drastischer Form. Die SPD wolle zwar die Sanierung der „Badewonne“‘, aber: „Nicht um jeden Preis“, sagte Wischhöfer. Das Finanzierungskonzept sei nicht überzeugend.
Beide Fraktionssprecher äußerten ihre Hochachtung vor der Arbeit des Fördervereins. Dieser ist nun gefordert, bis zum 30. März dem Samtgemeinderat ein tragfähiges Konzept vorzulegen.

Friedrich Eickmann (Grüne) schloss sich zwar inhaltlich den Ausführungen Führigs an, schlug aber vor, dass sich die Samtgemeinde Niedernwöhren mit einer Million Euro an der Finanzierung beteilige. Schließlich, so sagte Eickmann, werde für neue Feuerwehrgerätehäuser auch viel Geld ausgegeben.

Anzeige