Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Politiker heben ab

Samtgemeinde Niedernwöhren / Anrufbus Politiker heben ab

Der Anrufbusverein hat ein neues Fahrzeug. Der Verein kann mit dem speziell umgebauten VW-Crafter jetzt Rollstuhlfahrer viel einfacher transportieren.

Voriger Artikel
Laternen auf Standsicherheit getestet
Nächster Artikel
Packende Duelle

Probieren die Hubbühne aus und heben dabei ein bisschen ab: Jörn Wedemeier (von links), Erika Hoppe-Deter und Sabine Druschke. Bürgerbus-Betriebsleiter Klaus-Dieter Wilkening (Zweiter von rechts) passt auf. 

Quelle: bab

Samtgemeinde Niedernwöhren. Zu der Inbetriebnahme auf dem Parkplatz der Verwaltung in Niedernwöhren waren auch Vertreter der Samtgemeinde Sachsenhagen anwesend. Denn die Niedernwöhrener wollen jetzt auch Sachsenhäger Ortschaften anfahren, wie Anrufbusvorsitzende Erika Hoppe-Deter ankündigte.

Und auch die Nienstädter haben etwas von der Aufrüstung des Fuhrparks in der Nachbarkommune. Sie bekommen eins von den Niedernwöhrener Autos leihweise zur Verfügung gestellt, um den Betrieb ihres eigenen Anrufbusses so früh wie möglich aufnehmen zu können.

Insgesamt vier Fahrzeuge betreibt der Verein Anrufbus Niedernwöhren. Der Betrieb sei aber letztlich nur durch die ehrenamtlichen Fahrer möglich, meint Hoppe-Deter. „Wenn wir die Fahrer nicht hätten, würde nichts laufen“, sagte sie bei der Vorführung des Neunsitzers. Die Fahrer bekamen vor Ort gleich eine Einweisung.

Ein Vertreter der hannoverschen Firma, die den VW rollstuhltauglich umgebaut hatte, erläuterte die Sicherheitstechnik. Unterschiedliche Anschnallgurte wurden erklärt und die Hebebühne des Wagens ausprobiert. Hoppe-Deter, die stellvertretende Samtgemeindebürgermeisterin Sabine Druschke und Sachsenhagens Samtgemeindebürgermeister Jörn Wedemeier testeten die Traglast und ließen sich mit der Hubbühne einmal probeweise nach oben hieven.

Das Fahrzeug hat einen Listenwert von rund 46 000 Euro, wie ein VW-Vertreter angab. Die Umbauten haben rund 13  000 Euro gekostet. Die Gesamtkosten werden voll durch Regionalisierungsmittel vom Bund gedeckt.  bab

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg