Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 4 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Samtgemeinde sucht Wohnraum für Flüchtlinge

Niedernwöhren Samtgemeinde sucht Wohnraum für Flüchtlinge

In der Samtgemeinde Niedernwöhren wird mehr Wohnraum für Flüchtlinge benötigt. Samtgemeindebürgermeister Marc Busse appellierte in der vergangenen Ratssitzung an die Anwesenden sich umzuhören, ob weitere Wohnungen zur Verfügung stehen.

Voriger Artikel
Wischhöfer: Eickmann soll Mandat niederlegen
Nächster Artikel
Vermittler am Gartenzaun

Samtgemeinde Niedernwöhren. Derzeit sind rund 1116 Flüchtlinge in Schaumburg untergebracht, die Zahl wird sich im Laufe des Jahres nahezu verdoppeln.

In der Samtgemeinde Niedernwöhren kommen Busse zufolge 21 Flüchtlinge auf rund 8100 Einwohner. Das entspräche einem Anteil von 0,26. Im Landkreis liegt der Durchschnitt nach Worten des Samtgemeindebürgermeisters bei 0,66. „Wir bewegen uns also am unteren Ende“, erklärte Busse hinsichtlich der Flüchtlingsverteilung in Schaumburg.

Angestrebt sei eine Quote von 1,5 Flüchtlingen pro Einwohner. „Das würde bedeuten, dass wir weitere 100 Flüchtlinge aufnehmen müssen.“ Daher sei es wichtig, rechtzeitig Wohnraum für Asylsuchende zu finden. Sein Appell: „Wir müssen Hand in Hand arbeiten.“

Die Folgen: Wenn die Samtgemeinde nicht in der Lage sei, genügend Wohnraum zu stellen, könnte es laut Busse passieren, dass auf öffentliche Einrichtungen ausgewichen werde. Das bedeute, dass zum Beispiel auch Sporthallen zu Unterkünften für Asylsuchende umgebaut werden müssten. tbh

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg