Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Samtgemeinde Niedernwöhren Wischhöfer: Eickmann soll Mandat niederlegen
Schaumburg Niedernwöhren Samtgemeinde Niedernwöhren Wischhöfer: Eickmann soll Mandat niederlegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:35 24.09.2015
Gerd Woschhöfer (Foto, SPD) wehrt sich gegen die Kritik und fordert Ratskollege Friedrich Eickmann (Grüne) auf, sein Mandat niederzulegen.
Samtgemeinde Niedernwöhren

Eickmann hatte im Juni im Gespräch mit dieser Zeitung die Fraktionssprecher der CDU, Ernst Führing, und der SPD, Wischhöfer, als „unfähig“ in Bezug auf finanzpolitische Entscheidungen bezeichnet.

„Als Sprecher der SPD und langjähriges Mitglied des Rates habe ich schon einiges erlebt“, sagte Wischhöfer bei der jüngsten Ratssitzung. Über die Medien wollte er sich damals jedoch nicht zu den Vorwürfen gegen seine Person äußern. Die Zweifel seines Ratskollegen an seiner finanziellen Kompetenz wollte er nun offenkundig dennoch nicht einfach hinnehmen.

Ausschlaggebend für die Kritik von Eickmann waren Unterschiede bei der Finanzierung von Projekten wie beispielsweise der Badewonne im Vergleich zu den Feuerwehrhäusern gewesen. Dabei hatten Führing und Wischhöfer aus Sicht von Eickmann als „Diskussionsführer“ fungiert.

Wischhöfer bezeichnete sein eigenes Verhalten im Hinblick auf politische Entscheidungen als „hart in der Sache, aber fair im Umgang“ – diese Linie der politischen Auseinandersetzung habe Eickmann mit seinen Äußerungen überschritten. Das kann nach den Worten Wischhöfers nicht Basis des Denkens und Handelns sein. Daher betonte er: „Eine weitere Zusammenarbeit lehne ich ab.“ Außerdem appellierte der SPD-Sprecher an Eickmann, sein Mandat niederzulegen. tbh