Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Ausbildung am Einsatzfahrzeug

Drei neue Fahrer Ausbildung am Einsatzfahrzeug

Drei Aktive der Freiwilligen Feuerwehr Wiedensahl haben die Prüfung für den Feuerwehrführerschein abgelegt. Das hat Gemeindepressewart Michael Jedamzik mitgeteilt. Die Absolventen sind Lukas Bulmahn, Dennis Heumann und Volker Scheibe. „Besonders relevant ist dieser Führerschein für den Jugendfeuerwehrwart Dennis Heumann und den Kinderfeuerwehrwart Volker Scheibe, die das TSF-W für den Übungsdienst der Nachwuchsabteilungen nutzen“, so Jedamzik.

Voriger Artikel
Wiedensahler Martinimarkt lädt zum Bummeln ein
Nächster Artikel
Es tut sich was im Gasthaus Ronnenberg

Nachdem im Frühjahr die Gänsefamilie im Blickpunkt stand, nimmt sich die Gemeinde nun der Wege rund um den Försterteich an

Quelle: pr.

Wiedensahl (r). Wie der Pressewart berichtet, wurde die Prüfung der Fahrschüler von Andreas Hildebrandt, dem kommissarischen Leiter der Wiedensahler Feuerwehr, und dessen Kameraden Detlef Huxoll abgenommen. Die drei Prüflinge mussten zunächst einen Theorieteil absolvieren, der Fahrzeugkunde, Verkehrsrecht und die Besonderheiten im Feuerwehrdienst zum Inhalt hatte. In der Praxis mussten die drei Prüflinge insbesondere Alarmfahrten in mehreren Fahrstunden und unterschiedlichen Wetterlagen trainieren, teilt Jedamzik mit. So seien Grundlagen wie präzise Bremsmanöver, Hindernisparcours und Wenden auf engstem Raum mit unterschiedlichen Fahrzeugen aus dem Feuerwehrfuhrpark getestet worden.
Für die Ausbildung bedankten sich die neuen Führerscheininhaber während des Preisknobelns der Feuerwehr. Hildebrandt bekam ein individuell graviertes Feuerzeug, auf dem das Wiedensahler TSF-W und eine persönliche Widmung abgebildet sind. Huxoll wurde ein Präsentkorb überreicht.
Wie der Gemeindepressewart erklärt, gebe es seit 2009 die Möglichkeit, einen Feuerwehrführerschein abzulegen, um das Fahren von Kraftfahrzeugen mit einem Gesamtgewicht von 3,5 bis 7,5 Tonnen fahren zu können. Diese Gewichtsklasse sei mit den normalen jüngeren Auto-Führerscheinen nicht mehr abgedeckt. Damit die Fahrer von Fahrzeugen von Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben nicht extra einen Lkw-Führerschein ablegen müssen, hatten die Landesregierungen die Möglichkeit eines solchen Sonderführerscheins geschaffen. Auf diese Weise sollten massive Nachwuchsprobleme abgewendet werden. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg