Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wiedensahl Barbara Salesch in Wiedensahl zu Gast
Schaumburg Niedernwöhren Wiedensahl Barbara Salesch in Wiedensahl zu Gast
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 29.02.2016
Barbara Salesch signiert im Wilhelm-Busch-Geburtshaus ihr Erstlingswerk „Ich liebe die Anfänge – von der Lust auf Veränderungen“. Quelle: fwi
Anzeige
Wiedensahl

Die Wahl-Petershägerin trug aus ihrem Erstlingswerk „Ich liebe die Anfänge – von der Lust auf Veränderungen“ vor. Dieses Buch, meinte sie, sei mehr als eine Biographie. Es soll Frauen Mut zusprechen, sich auf Veränderungen einzulassen und Herausforderungen anzunehmen. Es sei in erster Linie für Frauen in der zweiten Lebenshälfte gedacht – „aber die Herren werden auch nicht dümmer, wenn sie es lesen.“

In ihrem Werk beschreibt die gebürtige Karlsruherin ihr Leben von der Kindheit über die Ausbildung – „Jura ist zu 50 Prozent gesunder Hausfrauenverstand“ – bis zur Karriere als Fernsehrichterin und ihrem jüngsten Neuanfang. Eigentlich habe sie Staatsanwältin werden wollen, denn „hier tobt das Leben richtig“, nicht im Zivilrecht. Als Staatsanwalt seien nur zwei Dinge wichtig: „Die Ordnung eines Oberbuchhalters und die Phantasie einer Puffmutter.“ Sie habe beides gekonnt.

Im letzten Teil der Lesung ging Salesch auf ihren Neuanfang ein: Mit dem Kauf eines alten Bauernhofs in Neuenknick/Petershagen habe sie sich ihren ganz persönlichen Traum verwirklicht. Dort könne sie in aller Ruhe ihrer Tätigkeit als Malerin und Bildhauerin nachgehen. fwi, r

Anzeige