Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wiedensahl Bei der Dorfkapelle wird jetzt auch gesungen
Schaumburg Niedernwöhren Wiedensahl Bei der Dorfkapelle wird jetzt auch gesungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:14 01.04.2012
Laura Schulze und Michael Tillmann greifen neuerdings wie hier bei „Auf die Vogelwiese“ auch mal zum Mikrofon. Quelle: Foto: jed

Wiedensahl (jed). Vor der Pause gehörte die Bühne der mit über dreißig Musikerinnen und Musikern unter der Leitung von Michael Tillmann angetretenen Dorfkapelle. Gestartet wurde passend zum Abend mit „Musik ist Trumpf“. Dann folgten einige volkstümliche Stücke wie „Drei weiße Birken“, der „Regimentsgruß“ und die „Annen-Polka“, ehe es danach mit einem Schnelldurchlauf durch die Rock´n Roll Love Story „Grease“ und Melodien aus „The Lord of the Rings“ moderner wurde. In „Swinging Safari“ bekam Robert Beck einen Sonderapplaus für seinen Soloauftritt mit der Trompete. Die Stücke wurden abwechselnd von Julia Baade und Laura Schulze angekündigt.

Nach der Pause machte das Publikum Bekanntschaft mit hierzulande eher unbekannten Melodien. Die von Michael Mensching dirigierte 20-köpfige Stadthäger St. Martini Brass Band präsentierte eine bunte Auswahl englischer und schottischer Volkslieder wie „The Water is wide“ oder „Loch Lomond“. Mensching: „Brass Bands sind auf der Insel überaus populär. Dort gibt es sogar Titelkämpfe, wo man wie beim Fußball Meister werden oder auf- und absteigen kann.“

Während im vergangenen Jahr einige Stühle unbesetzt blieben, war der Sportsaal diesmal mit über 150 Besuchern so gut wie ausverkauft. „Vergessen Sie das Fernsehprogramm, hier haben Sie mehr vom Abend“, kündigte Wiedensahls Gemeindedirektor Nathan Adam zu Beginn des über zwei Stunden andauernden Konzertes an und hatte damit am Applaus gemessen nicht zu viel versprochen.