Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
„Der alte Kauz“ kehrt zurück

Wiedensahl / Seniorentheater „Der alte Kauz“ kehrt zurück

Das „Bilanz-Theater Moers“ gastiert am morgigen Donnerstag, 26. September, um 20 Uhr im Wiedensahler Wilhelm-Busch-Geburtshaus. Auf dem Programm steht eine Hommage an den Hausherren unter dem Titel „Der alte Kauz – Ein Abend von und mit Wilhelm Busch“.

Voriger Artikel
Becker-Bilder im Wiedensahler Geburtshaus
Nächster Artikel
„Tour de France“-Prolog auf Holzrad als Zugabe

Heute Abend gibt es im Wilhelm-Busch-Geburtshaus Szenen aus dem Stück „Der alte Kauz“.

Quelle: pr.

Wiedensahl. Fiktiv nähern sich die Akteure Werk und Person Buschs, der gleich viermal auf der Bühne erscheint: als junger und alter Mensch, als Junggeselle und Künstler, selten mit sich einig. Mit bemerkenswerter Komik und Skurrilität zeichnen die seinen Lebensweg szenisch nach, sich stets über jede historische Wahrheit hinwegsetzend. Das Besondere an der Truppe vom Niederrhein: Alle Schauspieler sind zwischen 60 und 87 Jahren alt.

 Im Frühjahr 2003 trafen sich erstmals auf Initiative des Moerser Schlosstheaters am Theater interessierte Senioren. Das Haus hatte ein Projekt über das Altern geplant. Unter der Leitung der Regisseurin Barbara Wachendorff entstand das Stück „Bilanz“. Authentische Lebensgeschichten der Spielerinnen und Spieler wurden von ihnen auf der Bühne selbst dargestellt. Die Premiere war ein großer Erfolg, ebenso 18 weitere Vorstellungen.

 Aus finanziellen Gründen war eine Fortführung der Arbeit mit den „Alten“ dem Moerser Schlosstheater nicht möglich. So beschlossen die Theater begeisterten Seniorinnen und Senioren, einen Verein zu gründen. Seit August 2004 ist die „Bilanz-Theatergruppe Moers“ ein eingetragener Verein. Der Name wurde als Erinnerung für den ersten Erfolg und Ansporn für die Zukunft festgeschrieben.

 Im Juni 2005 war Premiere der ersten eigenen Produktion. „Andersen – mal anders“, ein Märchenprogramm im Andersen-Gedenkjahr. Es folgten in der Folge weitere Inszenierungen, bei denen manchmal auch Kinder und Jugendliche einbezogen wurden.

 Zum 100. Todesjahr von Wilhelm Busch feierte im September 2008 das Stück „Der alte Kauz“ Premiere, das jetzt ins Geburtshaus des Protagonisten kommt. Der Verein besteht zurzeit aus zehn aktiven Frauen und einem Mann sowie sechs passiven Mitgliedern im Alter von 58 bis 86 Jahren. Finanziell wird das Projekt gefördert von der „Stiftung Altenhilfe der Stadt Moers“ und aus dem Kulturfond des Kreises Wesel.

 Das ungewöhnliche Theaterteam möchte Gleichaltrigen Mut machen, auch aktiv zu werden, und auch im Alter noch etwas Neues zu beginnen.

 Der Eintritt kostet 16 Euro, für Mitglieder werden 14 Euro fällig. Infos gibt es unter www.wilhelm-busch-geburthaus.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg