Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Ein Dorf wird „aufgehübscht“

Wiedensahl Ein Dorf wird „aufgehübscht“

Nach einer langen Phase der Planungen und Überlegungen und nach dem Einsetzen eines „Kümmerers“ nimmt die Dorferneuerung in Wiedensahl nun endlich konkrete Formen an.

Voriger Artikel
Starker Rückgang bei den Museumsbesuchern
Nächster Artikel
Dirk Wilkening ist jetzt Träger des Verdienstkreuzes

Für den „Lichttest“ wurden hinter dem Sahl probehalber bereits zwei Lampen installiert.

Quelle: lkl

Wiedensahl (lkl). Das „Kümmern“ wurden dem Ingenieurbüro von Volker Wehmeyer aus Warber übertragen, das für die konkrete Planung und die Überwachung der Umsetzung zuständig ist.

Unterstützt werden die Umbauten mit Fördergeld, das zum einen aus dem EU-„Leader“-Programm für den Landkreis Schaumburg und zum anderen aus dem Dorferneuerungsprogramm des Landes Niedersachsen stammt. Damit wird die Gemeinde Wiedensahl insgesamt etwa 200000 Euro investieren.
Jüngst hat der Gemeinderat nun die ersten Maßnahmen abgesegnet, sodass sie noch in diesem Jahr umgesetzt werden können. Es könnte allerdings daran scheitern, dass die Förderanträge nicht rechtzeitig bewilligt werden und der Umbau somit nicht bis zum Martinimarkt im November fertig wird. In diesem Fall würde er nach dem Markt starten, so Wehmeyer gegenüber dieser Zeitung.

Im Zentrum der Dorferneuerung steht zunächst die Umgestaltung des Dorfkerns, der „sozialen Mitte“, mit dem Marktplatz, dem Sahl und dem Wilhelm-Busch-Denkmal. Der Marktplatz wird neu gepflastert. Das Denkmal wird restauriert und der Sahl soll bald besser ins Ortsbild eingebunden sein.

Mit dem Aufstellen neuer Straßenlaternen zwischen dem Wilhelm-Busch-Geburtshaus und der „Lüttjen Schule“, Hauptstraße 95, wird ein sprichwörtlicher roter Faden gespannt, der den Besucher durch das Dorf leiten soll. Zusätzlich werden die Lampen mit Busch-Motiven geschmückt. Bewährt sich dieses Lampenkonzept, kann es im restlichen Dorf beliebig weitergeführt werden, erläutert Wehmeyer.

Für Spaziergänger und Radfahrer werden um das gesamte Dorf herum an ausgewählten Stellen Sitzbänke und Tische zum Verweilen aufgestellt. Und auch die Jüngsten kommen nicht zu kurz, denn in der Erneuerung ist auch eine Ergänzung des Spielplatzes hinter dem Pfarrhaus vorgesehen. Neue Hinweisschilder und -tafeln für den Wilhelm-Busch-Radweg stehen bereits.

Sind die ersten Maßnahmen umgesetzt, wird die Prioritätenliste weiter abgearbeitet. Diese sieht bis zum Ende des Förderzeitraums im Jahr 2013 neben der Sanierung der Sporthalle auch die Schaffung einer Begegnungsstätte für Jung und Alt vor.

Die Ideen zur Umgestaltung des Dorfes stammen allesamt aus den Reihen der Dorfbewohner, die sich in Arbeitsgruppen intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt haben. Mit der Erneuerung erhält das Dorf eine Aufwertung in Sachen Lebensqualität und Gemeinschaft, auch soll der Tourismus in Wiedensahl gefördert werden.

Dorferneuerung und „Leader“

• Das „Leader“-Programm ist ein von der EU und dem Land Niedersachsen unterstütztes Programm zur Förderung des ländlichen Raumes. Der Landkreis Schaumburg kann auf insgesamt 1,4 Millionen Euro zurückgreifen, die unter anderem in thematische Tourismusrouten, wie dem Wilhelm-Busch-Radweg, investiert werden. Das Dorferneuerungsprogramm des Landes Niedersachsen dient der Erhaltung und Verbesserung der Lebensqualität in ländlichen Regionen. Hieraus können sowohl öffentlich-rechtliche Organe, als auch Privatpersonen profitieren. Die Höhe der Förderung richtet sich hierbei nach dem Zuwendungsempfänger und nach der Art der Maßnahme. lkl

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg