Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wiedensahl Einer zu wenig und zwei zu viel
Schaumburg Niedernwöhren Wiedensahl Einer zu wenig und zwei zu viel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 12.02.2015
Vorstandssprecher Frank Deterding (links) überreicht Jörg Deterding ein TuSG-Handtuch als Dankeschön für die geleistete Arbeit. Quelle: jed
Anzeige

Wiedensahl. Da sich niemand gefunden hat, der Deterdings Aufgaben übernehmen will, bleibt dieses Amt vorerst vakant.
Vorstandssprecher Frank Deterding kündigte während der Spartenversammlung der TuSG-Kicker an: „Wir werden jetzt versuchen, in den kommenden Wochen und Monaten einen Nachfolger zu finden.“ Bis dahin wird sich Ulrich Döhrmann, bei der TuSG verantwortlich für die Fußballjunioren, um den Herrenbereich kümmern.

Kein Mangel herrscht dagegen an Schiedsrichtern. Drei müsse man stellen, fünf könne man aufbieten, teilte TuSG-Schiedsrichterobmann Thomas Wartmann erfreut mit: „Wir haben also rein rechnerisch sogar zwei zu viel!“ Thomas Wartmann und Ulrich Döhrmann wurden für ein weiteres Jahr einstimmig wiedergewählt.

Gerd Schulze hingegen machte seine weitere Tätigkeit in der Fußballsparte der TuSG Wiedensahl als Frauen- und Juniorinnenobmann im Rahmen der bestehenden Spielgemeinschaften mit den Nachbarvereinen davon abhängig, ob ihm zwecks Unterstützung zu Beginn der neuen Saison 2015/2016 ein zweiter Mann zur Seite gestellt wird. Schulze: „Bis dahin mache ich aber weiter!“  jed

Es tut sich was in der ehemaligen Bäckerei Dreyer. In dem leer stehenden Gebäude an der Hauptstraße 85 in Wiedensahl soll demnächst eine kleine Pizzeria eröffnen – direkt gegenüber des Marktplatzes.

31.01.2015

Für enttäuschte Gesichter am Vorstandstisch hat die geringe Beteiligung der Mitglieder an der Jahresversammlung des Wiedensahler Schützenvereins gesorgt. Nur 38 von derzeit 187 aktiven und passiven Schützen waren gekommen.

30.01.2015
Wiedensahl Was 2015 gebaut und saniert wird - Akten wandern ins Kalthaus

Obwohl das große Thema „150 Jahre Max und Moritz“ auch den Gemeinderat intensiv beschäftigt, ist das Tagesgeschäft nicht in Vergessenheit geraten. So hat sich der Bauausschuss bei einer Ortsbegehung ein Bild über die notwendigen und für 2015 geplanten Bau- und Renovierungsarbeiten an gemeindeeigenen Gebäuden und Anlagen gemacht.

29.01.2015
Anzeige