Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Erstmals Treckertreffen beim Erntefest

Wiedensahl / Erntefest Erstmals Treckertreffen beim Erntefest

Die Vorbereitungen für das Wiedensahler Erntefest, das am 17. und 18. September gefeiert wird, sind in vollem Gange. Neben Gottesdienst, Tanz und Erntewagenumzug ist erstmals eine Parade alter Traktoren geplant.

Voriger Artikel
Der Zollstock als christliches Werkzeug
Nächster Artikel
Tarifverträge gefordert

In „Peecks Scheune“ wird aus Weizen, Roggen, Hafer und Buchsbaum die Erntekrone gebunden. Die vier Bögen im oberen Bereich symbolisieren die vier Jahreszeiten.

Quelle: jed

Wiedensahl (jed). Den Besuchern jedes Jahr etwas Neues bieten, dieses Motto hat sich die Dorfjugend als Organisator des Festes vor einigen Jahren auf ihre Fahne geschrieben. Um Ideen sind Dorfjugendsprecher Johannes Peeck und seine Mitstreiter nicht verlegen. Peeck: „Uns ist aufgefallen, dass es in Wiedensahl und Umgebung noch viele alte Schlepper gibt, die leider viel zu wenig und viel zu selten zur Geltung kommen. Da haben wir uns gedacht, wir laden einfach mal zu einem Treckertreffen bei unserem Erntefest ein.“

Die Schlepperfreunde treffen sich ohne vorherige Anmeldung mit ihren „alten Schätzen“ am Sonntag, 18. September, um 13 Uhr hinter dem Dorfteich und können sich in gemütlicher Runde über Marke, Leistung und Technik austauschen. Passende Anbaugeräte wie alte Eggen oder alte Pflüge sind ebenfalls willkommen. Wer möchte, kann sich selbstverständlich mit seinem alten Traktor in den Erntewagenumzug einreihen.

Das Fest beginnt am Samstag, 17. September, um 19.30 Uhr mit einem Gottesdienst in der Kirche. Anschließend wird ab 20.30 Uhr auf „Steubers Saal“ unter der Erntekrone getanzt. Zwischendurch führt die Dorfjugend Volkstänze auf. Der Eintritt ist frei.

Am Sonntag, 18. September, werden die Gäste um 13.30 Uhr auf dem Marktplatz vom Dorfjugendvorstand begrüßt und anschließend mit Darbietungen der Wiedensahler Volkstanzgruppe, der Jazzdance-Formation „Sweet Devils“ und der Dorfjugend-Tanzgruppe unterhalten. Als Höhepunkt des Festes folgt anschließend der Erntewagenumzug. Ab 17.15 Uhr ist gemütliches Ausklingen auf dem Marktplatz angesagt. Für den musikalischen Rahmen sorgt die Dorfkapelle Wiedensahl.

Vier nach alter Tradition gebundene Erntewagen aus Wiedensahl und einige auswärtige Gespanne werden in diesem Jahr am Umzug teilnehmen. Vorne weg wie immer ein Wagen der Dorfjugend mit der gut 40 Kilo schweren Erntekrone, an der seit Ende August fast jeden Abend von den Jugendlichen aus „Obernenne“ in „Peecks Scheune“ gearbeitet wird. Johannes Peeck verspricht: „Die wird wie immer sehr groß und sehr schön sein.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg