Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Käufer für den Klenkenhof gefunden

Vor Verfall bewahren Käufer für den Klenkenhof gefunden

Um den alten Klenkenhof wurde auf politischer Ebene lange und heftig gestritten: Soll die Gemeinde das Gebäude kaufen, um dort ein drittes Museum zu errichten? Jetzt hat sich ein privater Käufer gefunden.

Voriger Artikel
Wilhelm-Busch-Förderkreis zieht Bilanz
Nächster Artikel
Ein Schwerverletzter nach Zusammenstoß

Vor einigen Jahren wollte die Gemeinde im alten Klenkenhof noch ein Mehrzweckhaus oder ein Museum errichten. Jetzt wird es aller Voraussicht nach an den Wiedensahler Carsten Dreyer verkauft.

Quelle: kil

Wiedensahl . Carsten Dreyer, Nachbar des Klenkenhofs, Ratsmitglied der Wählergemeinschaft und Vorsitzender des Förderkreises Wilhelm Busch Wiedensahl hat im SN-Gespräch bestätigt, dass der Kaufvertrag bereits aufgesetzt ist. Es müssten jetzt nur noch einige formelle Dinge geklärt werden, bevor der Kauf rechtskräftig ist.

„Der Kaufanlass ist rein privat“, betont Dreyer. Eine öffentliche Nutzung als Museum oder ähnliches sei nicht vorgesehen. Als Nachbar des alten Hauses sei es ihm ein Anliegen, „keine Ruine“ nebenan zu haben. Darum will er den Klenkenhof baulich erhalten. Die erste große Baustelle sei das alte Dach.

Nicht alle waren einverstanden

2012 hatte der Rat mehrheitlich beschlossen, den Klenkenhof an der Hauptstraße 77 im Rahmen der Dorferneuerung zu erwerben und als Mehrzweckhaus oder zusätzliches Museum zu nutzen. Nach Abzug der Fördermittel hätte das die Gemeinde noch rund 240 000 Euro gekostet. Damit waren nicht alle Einwohner einverstanden.

Bernhard Peeck initiierte schließlich einen Bürgerentscheid. 338 Bürger stimmten gegen den Kauf, 303 dafür, sodass der Rat seine Entscheidung wieder rückgängig machte. Seitdem hat es keine weiteren Bestrebungen in dieser Richtung gegeben. kil

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr