Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Kreisel soll aufblühen

Wiedensahl Kreisel soll aufblühen

Der Kreisel in Wiedensahl soll wieder ansprechender gestaltet werden. Das hat Gemeindedirektor Ralph Dunger auf Nachfrage bestätigt. Der Gemeinderat habe bei seiner jüngsten Sitzung Ende Juli beschlossen, den Auftrag an eine Gärtnerei zu geben. Zuvor habe die Gemeinde entsprechende Angebote eingeholt.

Voriger Artikel
Max und Moritz als Musicalspaß
Nächster Artikel
Zwei Filmstars aus Frankfurt
Quelle: bab

WIEDENSAHL. Außerdem habe der Rat beschlossen, die Förderanträge für die Umnutzung des Kalthauses und die Sanierung des Sportsaals zu stellen.

Der Kreisel am südlichen Eingang des Ortes macht in letzter Zeit ein eher trostlosen Eindruck, meinen Leser der Schaumburger Nachrichten, und auch der Gemeinderat habe dies festgestellt, wie Dunger erklärt. Beim Bau des Kreisels sei die Bepflanzung von der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr angelegt worden. Seitdem sei die Anzahl der Blumen und Büsche stetig zurückgegangen. Der Aufwand für die Pflege sei recht hoch gewesen, meint der Gemeindedirektor. Das Angebot des beauftragten Gartenbaubetriebes erhält ein Konzept, das den Wiedensahler Ratmitgliedern zusagt. So sollen blühende Sträucher aber auch Steinflächen angelegt werden. Mit immergrünen Pflanzen sollen dort künftig auch im Winter Akzente gesetzt werden. Je nach Wetterlage soll die Maßnahme Ende August umgesetzt werden. Auch einige Grünflächen zwischen den Parkbuchten im Ort werden dann wieder hübsch gemacht. Dunger beziffert die Gesamtkosten dafür auf rund 15000 Euro.

„Es soll nächste Woche losgehen“

Der Gemeinderat habe außerdem beschlossen, Förderanträge im Rahmen der Dorferneuerung zu stellen. Zum Einen will die Gemeinde das alte Kalthaus zum Archiv für alle ortsrelevanten Unterlagen von Gemeinde, Vereinen und Organisationen umbauen. Dort soll zentral alles gelaggert werden. Wiedensahl könne einen Zuschuss von 73 Prozent erhalten, sagt Dunger. Zum Anderen wolle man sich den alten Sportsaal vornehmen. Ob dieser umgebaut werden könne, oder ob ein Abriss nötig ist, um als Ersatz einen Neubau zu errichten, werde derzeit geprüft, sagt Dunger.

Zunächst wird die Gemeinde den Bürgersteig vom Marktplatz zum Sportplatz pflastern lassen. Die Förderung sei genehmigt worden, teilt Dunger mit. „Es soll nächste Woche losgehen.“ bab

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg