Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
„Max-und-Moritz-Cup“ mit 64 Teams

Boule-Turnier „Max-und-Moritz-Cup“ mit 64 Teams

Klackende Kugeln soweit das Auge reichte: 64 Teams haben am Sonntag auf 32 Bahnen mit 128 Spielern um den Sieg im „Max-und-Moritz-Cup“ gekämpft.

Voriger Artikel
Eiscafé im Kalthaus?
Nächster Artikel
„Grüner Daumen“ seit 50 Jahren

In Aktion: Bundesligistin Lea Mitschker mischt in Wiedensahl mit.

Quelle: sk

Wiedensahl. Boule war Thema des Tages auf dem Sportplatz und dem gegenüberliegenden Parkplatz.

 Erst seit zwei Jahren sind die Busch-Bouler eine Sparte im TuSG Wiedensahl. Aber bereits zum fünften Mal richteten die 20 begeisterten Kugelsportler den „Max-und-Moritz-Cup“ aus. Ein Hobby-Turnier, an dem sich jedoch auch versierte Akteure beteiligten. Mit Till-Vincent Goetzke, Lea Mitschker und Frank Günther waren sogar drei Spieler aus der Deutschen „Petanque Bundesliga“ am Start; dabei auch Jascha Buchner aus der Landesliga. Die hohe Teilnehmerzahl lässt es vermuten: Die Cup-Teilnehmer kamen nicht nur aus dem nahen Umkreis. Auch aus Bielefeld und Bremen, Braunschweig, dem hannoverschen Raum und ganz Schaumburg waren die Spieler angereist.

 Die Bedingungen waren ideal. Weder Hitze noch Kälte oder Regen behinderten die Spieler. Die Bewirtung der Gäste übernahm die Boule-Sparte in Eigenregie. Klaus Sölter, ehemaliger Vorsitzender des TuSG Wiedensahl, stand am Grill und die Vereinsfrauen hatten selbst gebackenen Kuchen und Salate im Angebot.

 Den Sieg konnten wie erwartet die Bundesligisten und der Landesligist für sich entscheiden. Über den Erhalt des Pokals musste zum Schluss ein Münzwurf entscheiden. Sowohl das Team Mitschker/Goetzke als auch Günther/Buchner konnten fünf Spiele für sich entscheiden und erhalten nun ein Preisgeld in gleicher Höhe. Den Cup, gestiftet vom Förderkreis Wilhelm Busch, haben Frank Günther und Jascha Buchner mit nach Hause genommen. sk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg