Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wiedensahl Max und Moritz können es nicht lassen
Schaumburg Niedernwöhren Wiedensahl Max und Moritz können es nicht lassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 24.12.2016
Die Feuerwehrtheaterfrauen wollen die Lausbuben zum Leben erwecken. Quelle: pr
Anzeige
WIEDENSAHL

„Nicht weit vom Geburtshaus des berühmten Wiedensahler Zeichners und Dichters Wilhelm Busch werden seine beiden berühmtesten Figuren wieder ihr launiges Unwesen treiben“, berichtet Eickhoff, der wieder die Leitung für das Musical übernimmt. Dieses Mal werden die Feuerwehrtheaterfrauen die Lausbuben zum Leben erwecken.

Für den 12. und 13. August sind die Aufführungen geplant. Buschs Reime werden dazu von einem Projektchor aus Wiedensahl gesungen und eine Tanzgruppe wird in einigen Szenen für Schwung sorgen. Das Stück soll live von einem elfköpfigen Orchester mit ausgebildeten Musikern aus dem Raum Hannover begleitet werden.

Nach dem großen Erfolg derselben Produktion mit Schülern der Wilhelm-Busch-Grundschule Niedernwöhren im Jahr 2015 soll auch diese Aufführungen wieder „den ganz besonderen Charme von Buschs Meisterwerk auf dem malerischen Marktplatz in Wiedensahl mit viel Musik und Witz versprühen“, heißt es von Eickhoff.

Der Kartenvorverkauf für das von der Museumslandschaft Wiedensahl veranstaltete Musical hat bereits begonnen. Die Karten sind zum Preis von zwölf Euro und zehn Euro bei der Gemeinde Wiedensahl, im Wilhelm-Busch-Geburtshaus, bei Meyer Elektrotechnik und in der Bäckerei Wilkening in Wiedensahl erhältlich. Kinder und Jugendliche zahlen einen ermäßigten Preis von fünf Euro.r

Anzeige