Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wiedensahl Mutter und Sohn spenden zeitgleich zum 50. Mal
Schaumburg Niedernwöhren Wiedensahl Mutter und Sohn spenden zeitgleich zum 50. Mal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 18.10.2013
Anita und Thomas Hävemeier „in Aktion“: Beide lassen sich jeweils zum 50. Mal Blut abzapfen. Quelle: jed
Anzeige

Von Horst Jedamzyk

Wiedensahl. Darauf hat insbesondere Thomas Hävemeier in den vergangenen Monaten ganz gezielt hingearbeitet und sich in diesem Jahr sogar zweimal „auswärts“ in Niedernwöhren anzapfen lassen, um am letzten Montag wie seine Mutter mit 49 Einträgen im Spender-Pass zum Blutspenden in den „Max + Moritz“-Kindergarten zu kommen.

Dass beide ihre Jubiläumsspende unbedingt in Wiedensahl abgeben wollten, hat seine Gründe. In Wiedensahl, da sind sich Mutter und Sohn einig, werde man ganz hervorragend betreut – und das Büfett sei immer einsame Spitze. Gute Erinnerungen hat Anita Hävemeier aber auch an ihre ersten Blutspenden in den siebziger Jahren im benachbarten Ilse: „Dort gab es nach dem Spenden immer einen Schnaps.“ Später sei sie dann von Ehemann Hartmut, der bis vor einigen Jahren selbst fleißig Blut gespendet und bereits 2001 die „50“ voll gemacht hat, zum Spenden nach Wiedensahl mitgenommen worden. Die Bereitschaft seiner Eltern, so oft wie möglich Blut zu spenden, hat Thomas Hävemeier früh geprägt: „Mama und Papa sind meine Vorbilder. Blutspenden ist lebenswichtig, und hinterher fühlt man sich richtig gut.“

Außer den obligatorischen Ehrennadeln bekamen die beiden Jubilare kleine Präsente überreicht. Darunter auch ein Paket Kekse, was insbesondere Thomas Hävemeier sehr gefreut hat, denn die Damen des DRK-Ortsvereins hatten sich im Vorfeld hinter seinem Rücken nach seiner Lieblingssorte erkundigt.

Insgesamt wurden diesmal 107 Blutspender, darunter acht Erstspender, gezählt. Weitere Jubilare waren Ulrich Frohmüller aus Pollhagen (80. Spende), Helmut Schaer aus Wiedensahl (70), Matthias Wanke aus Nordsehl (50), Birgitt Böversen aus Bierde und Ernst-Heinrich Pöhler aus Wiedensahl (beide 40).

Anzeige