Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Sieben Streiche auf dem Marktplatz

Pläne für 150. Geburtstag von Max und Moritz Sieben Streiche auf dem Marktplatz

Max und Moritz feiern im kommenden Jahr ihren 150. Geburtstag. Für die Dritt- und Viertklässler der Wilhelm-Busch-Grundschule Niedernwöhren/Meerbeck ist das ein willkommener Anlass, mit Unterstützung der Gemeinde Wiedensahl die sieben Streiche der weltberühmten Lausbuben am 18. Juli (Beginn 19 Uhr) und 19. Juli 2015 (Beginn 17 Uhr) in einem Musical auf dem Wiedensahler Marktplatz aufleben zu lassen.

Voriger Artikel
Hauptstraße ab Dienstag dicht
Nächster Artikel
Längste Fußgängerzone Schaumburgs

Die „Lausbuben“ treiben Schabernack mit Thomas Eickhoff (hinten von links), Grundschulleiterin Jutta Roth, Bürgermeisterin Anneliese Albrecht und Heiko Deterding.

Quelle: jed

Wiedensahl. Ganz neu ist diese Idee nicht, denn bereits im September 2003 haben die damaligen Dritt- und Viertklässler der Grundschule Niedernwöhren anlässlich des Jubiläums „750 Jahre Wiedensahl“ ihr Publikum mit einer ähnlichen Aufführung im Sportsaal begeistert. Diesmal, so kündigt Musiklehrer Thomas Eickhoff an, werde das Ganze nicht zuletzt durch den Einsatz modernster Tontechnik eine andere Qualität und vor allem eine größere Dimension haben. Mehr als 500 Stühle, so die grobe Planung, sollen in mehreren Blöcken auf dem Marktplatz aufgestellt werden. Gespielt wird bei jedem Wetter auf einer acht mal sechs Meter großen, überdachten Open-Air-Bühne. Daneben gibt es eine zweite Bühne für den Chor und das aus Berufsmusikern bestehende, elfköpfige Orchester aus Hannover. Eickhoff: „Da wird dann ein Hauch von Broadway über den Marktplatz wehen.“

 Rund hundert Dritt- und Viertklässler werden an diesem Projekt beteiligt sein. Entweder als Schauspieler, als Sänger oder als Tänzer. Während die Textbücher bereits vorliegen, werden die Rollen erst dann verteilt, wenn im Februar für die Kinder im Musikunterricht und in Arbeitsgemeinschaften die eigentliche Vorbereitungsphase beginnt. Die Idee zu diesem einstündigen Musical, in dem die Originaltexte von „Max und Moritz“ sowohl gesungen als auch gesprochen und die Figuren mit neu arrangierten deutschen Volksliedern charakterisiert werden, stammt von Heiko Deterding und Thomas Eickhoff.

 Der Vorverkauf für beide Vorstellungen beginnt am Donnerstag, 13. November. Karten sind an diesem Tag beim Martinimarkt am Stand der Museumslandschaft vor dem Alten Pfarrhaus und darüber hinaus in Wiedensahl bei der Firma Meyer Elektrotechnik, der Bäckerei Wilkening sowie im Gemeindebüro und in Niedernwöhren im „Gänseblümchen“ zum Einzelpreis von zehn Euro in der Kategorie 1 und von acht Euro in der Kategorie 2 erhältlich. Kinder zahlen auf allen Plätzen fünf Euro. jed

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg