Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wiedensahl Sieg mit „Thom-Thom“ und Bananen-Doping
Schaumburg Niedernwöhren Wiedensahl Sieg mit „Thom-Thom“ und Bananen-Doping
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 01.10.2014
Thomas Bode (links) und Thomas Wartmann gewinnen die zehnte Spartenmeisterschaft der TuSG-Rennradfahrer. Quelle: jed
Anzeige
Wiedensahl

Vorausgesetzt, man kommt im Team wie gestern Thomas Bode und Thomas Wartmann im Ziel möglichst nahe an die vor dem Start zu selbst geschätzte eigene Fahrzeit heran.

Absolviert wurde zunächst ein Zeitfahren über 34,98 Kilometer und danach ein Sprint mit fliegendem Start über 550 Meter. Bode und Wartmann hatten beim Zeitfahren 78:15 Minuten vorhergesagt, kamen nach 76:53 Minuten ins Ziel und lagen damit nur um 1:22 Minuten neben ihrer geschätzten Zeit. Fast eine Punktlandung legten beide beim Sprint hin. Geschätzt wurden 53:06, gefahren 53:03 Sekunden.

Das war der Sieg für die beiden TuSG-Rennradfahrer. Silber holten sich Matthias Wanke und Uwe Bulmahn, den dritten Platz belegten Klaus Meyer und Holger Selig.

„Wir hatten zwar keine Stoppuhr am Rad, aber dafür ein Navi namens Thom-Thom im Kopf“, flachste Thomas Wartmann bei der Siegerehrung in Anlehnung an denselben Vornamen seines Teamkollegen.

Vielleicht lag es aber auch am „Doping“ in Form zweier Bananen, die von beiden vor dem Start noch schnell genüsslich verspeist wurden, wobei die größere für Wartmann – „da passt auch mehr rein“, so die beiden – und die kleinere für den um gut einen Kopf kürzeren Bode bestimmt war.  jed

Anzeige