Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Wiedensahler laden zum Straßenfest ein

150 Jahre Max und Moritz Wiedensahler laden zum Straßenfest ein

In einer kreativen Nacht- und Nebelaktion sind fleißige Wiedensahler, verkleidet als Max und Moritz, Witwe Bolte und Lehrer Lämpel, von Haus zu Haus geschlichen, um für den fünften Streich anlässlich des Jubiläums der Ersterscheinung von „Max und Moritz“ zu werben: Am kommenden Wochenende, 29./30. August, will die Initiative „Zukunftswind für Wiedensahl“ ein Straßenfest veranstalten.

Voriger Artikel
Maik Beermann zu Besuch im Wilhelm-Busch-Geburtshaus
Nächster Artikel
Nachnutzung als Lager wahrscheinlich

Mit überlebensgroßen Max-und-Moritz-Puppen werben die Wiedensahler für ihr Straßenfest. pr.

Wiedensahl.  Mit Flyern und 350 Luftballons ausgerüstet, luden die Helfer alle Bewohner des Dorfes zum Fest ein. Um auf das bevorstehende Ereignis aufmerksam zu machen, hat die Dorfjugend am Ortseingang eigens Max- und Moritz-Strohpuppen aufgestellt.

Den Auftakt des Festes macht am Sonnabend, 29. August, eine Andacht auf dem Pfarrhof mit Abt Horst Hirschler. Im Anschluss gibt es ein geselliges Beisammensein auf dem Marktplatz, musikalisch untermalt von der Wiedensahler Dorfkapelle.

Der Sonntag startet um 10 Uhr mit einem Straßenfrühstück auf der Dorfstraße. Wer seinen Frühstücks-Picknickkorb nicht selbst mitbringen möchte, heißt es von den Organisatoren, könne im „Café Busch Keller“ oder in „Bolten’s Deele“ einen Tisch reservieren. Zudem können im Markant-Markt von 7.30 bis 10.30 Uhr Brötchentüten erworben werden, während im Alten Pfarrhaus belegte Brötchen angeboten werden.

Die offizielle Eröffnung des Straßenfestes erfolgt um 11.30 Uhr durch Bürgermeisterin Anneliese Albrecht auf dem Marktplatz. Dort gibt es von 12 bis 18 Uhr ein buntes Bühnen-Programm mit Musik und Tanz. Auf der Bühne treten die Sweet Devils, die Line-Dancer, die Seniorentänzerinnen und ILS-Delta auf. Zudem ist eine Moden- und Märchenschau geplant. Dazwischen gibt es jede Menge Musik.

Darüber hinaus laden Vereine und Kunsthandwerker an ihre Stände ein, Besucher können das „Max-und-Moritz-Abitur“ absolvieren und beim Enten-Gewinnspiel sind Eintrittskarten für den siebten Streich, den „Max-und-Moritz-Ball“ am 10. Oktober, zu gewinnen. Auch für Kinder gibt es viel zu erleben. Das Angebot reicht vom Streichelzoo über eine Hüpfburg bis zum Malwettbewerb. Eingeladen sind alle Wiedensahler und Besucher. kil

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg