Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wiedensahl Wiedensahler marschieren durchs Dorf
Schaumburg Niedernwöhren Wiedensahl Wiedensahler marschieren durchs Dorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 11.07.2016
Rundmarsch durch den Ort: Major und Adjutant salutieren vom Pferd aus. Quelle: kil
Anzeige
Wiedensahl

Nach dem Public Viewing am Donnerstagabend ging es Feitagmorgen munter weiter mit dem Rundmarsch durchs Dorf. Das Wetter passte und die Dorfkapelle schmetterte heitere Melodien, während die Wiedensahler im Gleichschritt spazierten.

Diesmal klappte es auch mit den Pferden ganz gut. Neben Adjutant Hauke Heinitz machte auch Major Jens Deterding eine recht gute Figur auf dem hohen Ross. „Ich hab‘s geschafft, aber es war nicht einfach“, sagte der Major, nachdem der Umzug das Zelt erreicht hatte. Eine kleine Stichelei konnte sich der amtierende Schützenkönig Sebastian Abel allerdings nicht verkneifen: Es habe schon manchmal lustig ausgeschaut. Deterding nahm es mit Humor, immerhin hatte er vor zwei Jahren ganz aufgeben und zu Fuß marschieren müssen – auch wegen der Fliegen, die den Vierbeinern zu schaffen gemacht hatten.

Im Festzelt schwangen die Schützen ihre Holzgewehre und ließen so manchen Teilnehmer hochleben. Besondere Worte fand Deterding für Jürgen Glißmann, der seit rund 50 Jahren mitmarschiert. „Der älteste und der am weitesten gereiste unter den Marschierenden“, lobte der Major. Glißmann ist in Wiedensahl geboren, aber vor Jahren nach Kanada ausgewandert. Zum Schützenfest kehrt er allerdings immer wieder zurück. Der Wahl-Kanadier bedankte sich seinerseits mit 30 Litern Freibier. kil

Anzeige