Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 2 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Wilhelm Buschs Blick auf seine Heimat

Wiedensahl Wilhelm Buschs Blick auf seine Heimat

Die Ausstellungseröffnung „Der Herbst, der reiche, zog ins Land“ hat viele Kunstinteressierte in das Wilhelm Busch Geburtshaus in Wiedensahl gelockt. Museumsleiterin Gudrun-Sophie Frommhage-Davar rezitierte bei der Vernissage passende Gedichte und Briefe von Wilhelm Busch, um das Publikum auf das Thema Herbst einzustimmen.

Voriger Artikel
Wie einer wie Mirco die letzten Tage der DDR erlebt hat
Nächster Artikel
Von Busch zu Bushido

Die Besucher der Ausstellung bestaunen die Bilder.

Quelle: js

Wiedensahl. Anschließend führte sie die Anwesenden zu den zwölf von Wilhelm Busch gemalten und gezeichneten Exponaten.

 „Das Thema Herbst ist in allen Bildern zu erkennen“, erklärte Frommhage-Davar. Neben den Zeichnungen und Gemälden hängen passende Gedichte des Schöpfers von Max und Moritz. „Diese Transparenz zwischen den Werken, egal ob gezeichnet oder geschrieben, ist bemerkenswert“, sagte die Museumsleiterin. Die Möglichkeit, verschiedene Arbeiten aus seinem Gesamtwerk thematisch gegenüberstellen zu können, zeige die Genialität von Busch. Der persönliche Favorit der Museumsleiterin ist die „Heimkehr vom Feld“. Dort sind zwei Menschen in der Rückenansicht zu sehen, die nach harter Arbeit auf dem Feld ins vertraute Heim zurückkehren. Frommhage-Davar: „Ich finde es beeindruckend, wie man auf einem kleinen Bild so viel Kraft bündeln kann.“ Bis zum 12. April 2015 kann die Ausstellung besichtigt werden.js

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg