Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wiedensahl „Wir müssen den Verein verjüngern“
Schaumburg Niedernwöhren Wiedensahl „Wir müssen den Verein verjüngern“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 06.11.2013
Wilhelm Bender (hinten links), Joachim Peeck (hinteren rechts) und Adolf Schaer (vorne) halten dem 1. FC Neernenne 25 Jahre die Treue.
Anzeige

Wiedensahl. Aktuell stehen 93 Namen in der Mitgliederliste. Der Altersdurchschnitt liegt nach den Berechnungen von Präsident Ulf Thiemann bei exakt 58,8 Jahren. „Das ist zu hoch, wir müssen den Verein verjüngern. Macht Werbung für uns, die Türen stehen offen“, so Thiemanns Appell an die Mitglieder. Mehr auf www.sn-online.de jed

Der 1949 gegründete 1. FC Neernenne nimmt in der Wiedensahler Vereinslandschaft eine Sonderstellung ein. Das geht schon bei den Aufnahmekriterien los, denn eintreten dürfen nur Männer, die im nördlichen Bereich Wiedensahls - im Plattdeutschen „Neernenne“ genannt - wohnen. Wurden in den Anfangsjahren Fußballduelle auf der Dorfstraße ausgetragen, beschränken sich die sportlichen Aktivitäten der „Neernenner“- Männer heutzutage auf die Auftritte beim „Elfmeterschießen der örtlichen Vereine“ und auf die Teilnahme am Fußball-Dorfturnier während der TuSG-Sportwoche.

In diesem Jahr, so Ulf Thiemann in seinem Jahresbericht, hätten die „Neernenner“ bei diesen beiden Wettbewerb ganz gut abgeschnitten. Beim Elferschießen habe man als Dritter endlich mal wieder auf dem Podium gestanden und beim Dorfturnier sei es vor allen Dingen gelungen, die „Obernenner“ in der Anschlusstabelle hinter sich zu lassen. Thiemann: „Das ist eigentlich das Wichtigste!“

Einige Termine für das kommende Jahr stehen bereits fest. Am 5. Januar steht der Wintermarsch an, am 30. August geht es mit den Familien auf eine gemeinsame Fahrradtour und am 1. November ist wieder Jahreshauptversammlung. Für Jörg Bulmahn und Heiko Bohn wurden Olaf Traeder und Andreas Wartmann neu in den Festausschuss gewählt.   jed

Anzeige