Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Bahnhofsparkplatz bleibt provisorisch

Bauzaun Bahnhofsparkplatz bleibt provisorisch

Wie Helpsens Gemeindedirektor Ditmar Köritz in der letzten Ratssitzung mitgeteilt hat, werde der neue Parkplatz am Kirchhorster Bahnhof vorerst provisorisch angelegt. Dazu muss aus Sicherheitsgründen ein Bauzaun um das Gelände südöstlich der Bahn errichtet werden, so Köritz.

Voriger Artikel
Der neue FSJler in Helpsen
Nächster Artikel
Mehr Parkplätze für Pendler
Quelle: pr.

Helpsen. Vorher könnte die Fläche zum Parken nicht freigegeben werden. Wie Helpsens Bürgermeister Manfred Kesselring auf Nachfrage ausführt, wolle die Gemeinde anders als geplant, dieses Provisorium solange betreiben, bis sich neue Erkenntnisse zum Ausbau der Bahnstrecke Hannover-Minden ergeben. Der Bund hat in seinem Verkehrswegeplan den Streckenausbau vorgesehen.

Zeitnahe Umsetzung

„Nachher geben wir 200 000 bis 300 000 Euro aus und es kann uns passieren, dass das wieder weggerissen werden muss“, begründet Kesselring. „Deshalb haben wir entschieden, erst einmal mit einfachen Mitteln provisorische Parkflächen herzustellen.“ Das wolle die Gemeinde zeitnah umsetzen, damit Pendler dort ihre Autos abstellen können. Und dazu gehöre, dass das Gelände mit einem Bauzaun gegen die Bahnanlagen abgegrenzt werde. Der Bürgermeister schätzt, dass auf den provisorischen Parkplatz rund 20 Fahrzeuge passen werden.

Laut Kesselring nimmt die Kommune auch in Kauf, dass dieses Konstrukt durch längere Planungen des Bundes mehrere Jahre Bestand haben könnte. Wichtig sei für Helpsen zunächst, die parkenden Autos von der Bahnhofstraße zu holen. „Damit die Pendler ihre Autos nicht überall abstellen“, sagt Kesselring. Es gebe vermehrt Beschwerden von Anwohnern.

Park&Ride-Anlage mit Bestand schaffen

Die Umsetzung eines dauerhaften Parkplatzes solle erst dann erfolgen, wenn sich abzeichne, ob und wie viel Gelände die Bahn für eventuelle zusätzliche Trassen benötigt. „Wir werden weitere Gespräche führen, wie wir trotzdem eine Park&Ride-Anlage schaffen können, die Bestand hat.“ Helpsen wolle schließlich dort auch eine Tankstelle für Elektroenergie einrichten. Dass der Bahnhof Kirchhorsten künftig als Haltepunkt für Züge wegfallen könnte, glaubt Kesselring nicht. „Das steht nicht zur Diskussion“, ist sich der Bürgermeister sicher. bab

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg