Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Ein Birnenbaum, zwölf unterschiedliche Sorten

Helpsen / Hobby Ein Birnenbaum, zwölf unterschiedliche Sorten

Zwölf Birnensorten an nur einem Baum? Eigentlich unmöglich, dürften sich viele denken. Irrtum – denn in Wilhelm Wilkenings Garten trägt ein Stamm ein Dutzend unterschiedliche Fruchtsorten.

Voriger Artikel
In Schulmensen nur kurzzeitig „kalte Küche“
Nächster Artikel
Geh- und Radweg für Riepacker Straße gefordert

Der Birnenbaum mit zwölf Sorten ist zweifelsohne das Prunkstück im Garten von Wilhelm Wilkening, worauf dieser sehr stolz ist. © par

Helpsen (par). Es ist wie im Schlaraffenland: Birnen, Äpfel, Trauben, Himbeeren, Tomaten und viele weitere Obst- und Gemüsesorten – egal, wohin Besucher in Wilkenings Garten schauen, überall gibt es eine Leckerei. Für den Rentner ist es der Spaß an der Gartenarbeit und an der Natur, der ihn dazu bewegt, viel Zeit in sein Schmuckstück zu investieren.

„Ich gehe durch meinen Garten und habe überall etwas zum Naschen“, freute er sich. Eine besondere Leidenschaft des 75-Jährigen ist das Veredeln von Obstbäumen. „Das mache ich seit vielen Jahrzehnten. Es ist immer etwas Glück dabei, ob es funktioniert“, erklärte er. Das Prunkstück seines Gartens ist ein Birnenbaum, der zwölf unterschiedliche Sorten trägt. Im Laufe der Jahre kamen immer neue hinzu.
An den Aststümpfen des alten Baumes wird die Rinde etwas gelöst und der Keil des zu veredelnden Zweiges, der von einer anderen Obstsorte stammt, wird dahintergeschoben. Danach wird die Stelle mit speziellem Veredelungsband umwickelt. Was einfach klingt, ist ein komplexes Verfahren, an das sich nur Kenner herantrauen.

Wilhelm Wilkening ist zweifelsohne einer von ihnen. Seit fast einem halben Jahrhundert ist der Gemüse- und Obstanbau sein Steckenpferd. „Für manche Leute ist der Wochenmarkt ihr Garten. Das käme für mich nicht in Frage. Es ist doch viel schöner, wenn man selbst anbaut.“ Im Landkreis Schaumburg dürfte der frühere Postmitarbeiter nach eigenen Angaben den einzigen Birnenbaum besitzen, der zwölf unterschiedliche Sorten trägt. Doch der 75-Jährige will noch höher hinaus. „Der Birnenbaum ist voll genug, doch einer meiner Apfelbäume soll in nicht allzu langer Zeit 20 Sorten tragen“, berichtete er. Ein Besuch der Bundesgartenschau in Koblenz Mitte September ist für dieses Vorhaben fest eingeplant.

Ebenfalls spektakulär ist der Anbau der Tomaten in Wilkenings Garten. Ein Exemplar der Sorte „Ochsenherz“ bringt es bei einer Wiegung schon mal auf fast 900 Gramm.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg